Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Der Name Skalarki dürfte eingefleischten Simmer ein Begriff sein: Das britische Unternehmen stellt hochwertige Simulationshardware für Airbuscockpits her. In einem Facebook-Post hat das Team nun bekannt gegeben, mit den Entwicklern von Flybywire zusammenzuarbeiten. Letztere stehen hinter dem bekannten A320NEO-Mod für den MSFS.

Nähere Informationen gibt es von beiden Seiten noch nicht. Skalarki arbeitet daran die Geräte der HOMELine mit der Programmierung des A320NEO-Mods kompatibel zu machen. Anschließend sollen weitere Systeme aus dem Produktkatalog der Briten folgen.

Skalarki stellt Bauelemente für Homecockpits her und konzentriert sich dabei auschließlich auf vorbildgerechte Bauteile für die Airbus A320-Serie. Für 23.000 Pfund kann man bei Skalarki auch eine komplette Cockpit-Assembly für zuhause kaufen.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Seit dem Release des MSFS wollte Sebastian Darrell die Business Mustang in den Simulator bringen. Grund dafür ist die Flight 1 FSX-Umsetzung des amerikanischen Business Jets, diese hat es dem Schweden angetan. Sebastian hat Wort gehalten und heute seine C510 Mustang für den MSFS veröffentlicht.
In einem neuerlichen Statement bekräftig Parallel 42 das es Chaseplane für MSFS unter den aktuellen Bedingungen nicht geben wird. Der Kontakt zu Asobo zeige nicht die erhofften Ergebnisse. Für P3D Piloten dagegen gibt es gute Nachrichten, Chaseplane wird günstiger.
Die Welt vom Microsoft Flight Simulator wächst weiter. Soeben ist das 11. World Update erschienen: Wie angekündigt, finden sich jetzt in Kanada neue visuelle Verbesserungen, die es als kostenlosen Download im Marketplace gibt. Darunter vier Airports, mehrere Städte und vieles mehr.