Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Davor Pulević hat die Umsetzung des Flughafens Split Kastela (LDSP) und Divujle (LDHD) für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Für den kroatischen Entwickler ist dieser Release der erste für den Microsoft Flight Simulator. Für knapp 20 Euro gibt es die Szenerie jetzt bei simFlight/simMarket im Webshop. Im Interview mit cruiselevel.de erklärt Puljević bereits, dass er mehrere Airports in Dalmatien für den P3D plane. Mit dieser Veröffentlichung von Split können Kroatien-Fans jetzt vielleicht auch auf weitere Airports von Puljević im MSFS hoffen. 

Features der Szenerie:                                                                                          

  • Airport Split (LDSP) and the Military Base „Divujle“ (LDHD) with wide surrounding.
  • Real and precise multi-elevation airport model and runway surrounding area.
  • Very precise and real slope runway and taxyways.
  • Detailed ground markings based on recent charts.
  • Extremely detailed airport buildings with semitransparent windows of both terminals with real interior designs.
  • Custom 3D trees.
  • Photoreal textures of the all objects and buildings on the airport based on onside HD photos.
  • Dynamic lighting and night illumination
Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Die SeaRey Elite für den Microsoft Flight Simulator ist erschienen. Die Umsetzung ist das erste Flugzeug aus der Feder der FlightSim Studio AG. Das Amphibienflugzeug kommt in einer XBox- und PC-Version in den MSFS. Vertriebspartner ist Aerosoft.
Der nächste Navigraph-Cycle ist da. Und im Zuge dessen haben die Schweden gleich noch weitere Features der kommenden App Charts 8 gezeigt. Nach dem letzten Video mit VFR-Features, werden jetzt die IFR-Funktionen präsentiert.
Jetzt auch nochmals niedergeschrieben: Just Flight hat angekündigt, die Entwicklung des A300 und der B747 für PREPAR3D einzustellen. Umsonst war die Arbeit der Briten trotzdem nicht.