Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ursprünglich in der Roadmap für das Jahr 2021 angekündigt musste die Entwicklung des Flughafen Incheon von Pacsim zwischenzeitlich unterbrochen werden. Jetzt sind die Arbeiten abgeschlossen und der lang erwartete Airport wurde veröffentlicht. 

Der Flughafen Incheon wurde in den 1990ern Jahren auf einer künstlichen Insel gebaut, um den Flughafen Gimpo zu ergänzen. Dieser war für die Bedürfnisse der südkoreanischen Hauptstadt Seoul zu klein geworden und wird heute fast nur noch für Inlandsflüge verwendet. Der internationale Flugverkehr ist auf den Flughafen Incheon gewechselt, welcher sich in den letzten 20 Jahren zu einem der wichtigsten Drehkreuze im ost-asiatischen Raum entwickelt hat. Platzhirsch auf dem Airport sind die beiden koreanischen Airlines Korean Air und Asiana Airlines, aber er wird auch von vielen internationalen Airlines angeflogen.  Und auch der Cargo Verkehr kommt an dem Platz nicht zu kurz und bietet Verbindungen in alle Welt an.

Die virtuelle Umsetzung von PacSim wirbt damit, dass nicht nur der Airport mit seinen vier Bahnen und über 100 Gates realitätsnah umgesetzt worden ist. Auch die Umgebung des Platzes wurde in die Szenerie mit aufgenommen und händisch umgesetzt. Als Basis der kompletten Szenerie dient ein eigens erstelltes Luftbild, welches den Standard Untergrund im MSFS ersetzt. Zu den weiteren Features auf der Luftseite des Airports zählen eine akkurate Umsetzung des Taxiway Layouts und eigens erstellte VDGS mit drei verschiedenen Modellen, wie sie auch in der Realität verbaut sind.

Die vollständige Feature-Liste des Airports könnt ihr ihm PacSim-Store finden. Dort könnt ihr den Airport auch erwerben. Dieser kostet 28.99USD (ca. 30EUR) und benötigt für die Installation 11GB an Speicherplatz.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

4 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Tang0
Tang0
1 Jahr zuvor

Sieht vielversprechend aus!

Flap5
Flap5
1 Jahr zuvor

MSFS Standard Edition ca. 55,- Euro
Ein Airport ca.30,- Euro
Ah, ja…

Christian
Christian
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Flap5

Etwas teuer, klar. Aber fairerweise muss man auch festhalten, dass man für die 30 Euro hier nicht “nur” den Airport kriegt, sondern viel Umgebung mit dazu. Und wenn Du jedes Addon mit dem MSFS Basispaket vergleichst, ja dann wirst Du wohl nie viele Addons kaufen. War bisher bei jedem Sim so, dass am Ende die Addon-Kosten den initialen Sim-Preis um ein x-faches übertreffen. Wem das nicht passt, soll halt mit den Default-Gurken von Default-Airport zu Default-Airport fliegen, es gibt keinen Addon-Kauf-Zwang.

Michael S.
Michael S.
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Flap5

MSFS: Millardenkonzern mit vielen Entwicklern und mit vielen Einahmequellen.
Addon-Hersteller: In der Regel kleine bis Ein-Mann-Entwickler. Bei guten Addons viel Entwicklungszeit. Muss ggf. von den Einnahmen leben können (und muss ggf. auch gut Steuern auf seine Einnahmen zahlen)

Nicht persönlich nehmen: Aber grundsätzlich kann ich das gejammere über doch so angeblich hohe Kosten eines Addons nicht mehr lesen.

Bei Software muss am besten alles billige sein. Am besten 1,99 € pro Airport. Bei Hardware (siehe aktuell Nvidea) scheint das alles nicht zu zählen. Wie ich in einigen Foren lesen kann zücken die jetzt schon ihre Kreditkarte um 2000 € und darüber für den nächsten Stromvernichter zu zahlen. Weil es sich so geil anfühlt den FS mit 144 FPS zu betreiben (was Schwachsinn ist)

Gute Arbeit will bezahlt werden. Dazu bin ICH gerne bereit. Und ist ein Airport/Addon gut gemacht ist es mir das Wert.

Könnte dich auch interessieren:

Okay, okay. Ich habe mir gedacht, dass es mal wieder Zeit ist einen Stream zu planen und die anderen mal in die Pause zu schicken! Diese Gelegenheit möchte ich auch gleich doppelt nutzen, um mit euch zwei Dinge zu teilen, die meiner Meinung nach wieder mal gezeigt werden müssen.
Produktpflege auch beim klassischen Bus: Die Fenix A320 hat ein umfangreiches Update erhalten. Der neue Download verbessert nicht nur die Systeme, er ermöglicht auch eine bessere Hardware-Anbindung dank LVars. Für Repainter steht mit dem Update ein bisschen Arbeit an.
Diese Woche steht in Friedrichshafen die AERO an. Und auch wenn Flugsimulation nicht der Kern der Messe ist, lässt es sich Microsoft doch nicht nehmen ein thematisch passendes Content Update zu veröffentlichen.