Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Das Besondere an der A-10 Warthog Tank Killer 2 ist, dass es ein Kundenauftrag der U.S Air Force war. Neben zahlreichen optischen Verschönerungen stand auch eine Frischzellenkur auf dem Programm. Die um sensible Komponenten gestrippte Version können wir am heimischen PC bewegen. Der letzte, finale Baustein wird nun geliefert.

Die U.S. Air Force wollte eine Neuauflage des A-10 Warthog und Eagle Dynamics hat geliefert. Über zahlreiche Update-Schleifen wurden immer neue Systeme implementiert und Fehler behoben. Es ist nicht vermessen zu behaupten, dass wir damit das umfangreichste Modul in DCS vor uns haben. Eine Komponente hat bis jetzt gefehlt, ein aktuelles Radio. Mit dem ARC-210 Radio bekommt das Warzenschwein jetzt den finalen Baustein. Das ARC-210 wird eines der beiden VHF Radios auf der linken Seite ersetzen. Das mit UHF und VHF Modes operierende Radio kann auch vom COMM-Panel programmiert werden. Auch via dem UFC lässt sich das ARC-210 bedienen und die Informationen auf dem HUD darstellen. Im Nachgang der Veröffentlichung will Eagle Dynamics das ARC-210 auch mit der Satelliten-Radio-Funktion ausstatten, welche in mehrere Module ausgerollt wird. Die Kompatibilität zum internen Voice-Chat System ist selbstredend. 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

FlyTampa hat eine weitere Szenerie in X-Plane 12 gebracht. Mit Sydney (YSSY) steht damit ein Klassiker aus dem FlyTampa-Portfolio zum Download bereit.
Ups! Die Community stand gestern mal wieder ein bisschen Kopf. Aber vielleicht nur ein bisschen. Denn PMDG zeigte sich mit Bestnote beim Internet-Führerschein: Das gerade entstehende 777-Handbuch war öffentlich zugänglich. Und damit Insights und neue Screenshots. Na, endlich ist Musik in der Pre-Release-Stille!
Landschaftliche Aufwertung für X-Plane 12: Orbx haben die TrueEarth-Serie fortgesetzt und jetzt im eigenen Webshop veröffentlicht. Great Britain South verwandelt die X-Plane-Szenerie dann in mehr Fotorealismus: Passende Luftbilder mit Autogen-Gebäude sollten vor allem VFR-Piloten ansprechen. Sollte diese eine große Festplatte besitzen.