Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Wenn PMDG die Informations-Pforte öffnet und ein neues Bilder oder ein Hinweis heraustritt , gibt es für viele kein Halten mehr. Daher verwundert es etwas, das die Reaktionen auf den veröffentlichten DC-6 MSFS Screenshot eher verhalten sind. Einige User feiern die Ankündigung. „Endlich vernünftiges Alteisen im MSFS“, ist da zum Teil zu lesen. Andere Fragen sich; „Hat PMDG nichts dringenderes zu tun, als an der DC-6 zu arbeiten?“. Und in der Tat kann man die Frage wirklich stellen – Wollen die Kunden eine PMDG DC-6 im MSFS überhaupt? Welchen Umfang wird sie haben und welchen Preis wäre man bereit dafür zu zahlen? Man erinnere sich nur an das Gemurre über die 50€ für die CRJ. Was man so vernimmt, war sie schon im X-Plane und P3D kein Verkaufsschlager. Nun, wie PMDG die Ressourcen verteilt wissen wir nicht. Eventuell sind es unabhängige Teams, die an den verschiedenen Fliegern arbeiten. Womöglich dient die DC-6 nur als ein einfaches Testbed für den MSFS, war sie es doch schon in ihrem früheren Leben für X-Plane.  Vielleicht kann man die DC-6 schneller für den MSFS umsetzen und so den Cashflow am laufen halten. Wir wissen es nicht, aber wir dürfen gespannt sein, was PMDG uns mit diesem Bild sagen möchte.

Die Geschichte von PMDG und der DC-6 könnte man etwas scharf als Hassliebe sehen. Ursprünglich für den X-Plane als Testbed neuer Techniken entwickelt, fand Sie später auch ihren Weg in den FSX und P3D. Großer Fokus lag auf der Modellierung der Sternmotoren und deren Bedienung. Leider wurde im Verlauf der Zeit dem Flieger nicht die Aufmerksamkeit geschenkt, wie sie andere PMDG Produkte erfahren haben. Irgendwie kamen immer mal wieder Updates, aber so einen richtigen Plan gab es nicht. Bis jetzt ist die DC-6 noch nicht mit dem P3DV5 kompatibel. Inwiefern nun zu geringe Verkaufszahlen zu diesem stiefmütterlichen Dasein führten ist nicht bekannt. Schaden, denn eigentlich ist die DC-6 ein interessanter, geschichtsträchtiger Flieger. Nun dürfen wir gespannt sein, inwiefern und ich welchem Umfang uns bald eine DC-6 im MSFS Hangar zur Verfügung steht.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

11 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Thomas-NUE
Thomas-NUE
1 Jahr zuvor

Ist eigentlich sicher, dass es sich hier um eine MSFS-Version handelt? Es gibt ja nur den einen Screenshot und ich würde nicht die Hand dafür ins Feuer legen, dass der nicht doch aus dem P3Dv5 stammt. Im PMDG-Forum war der Release der v5-Version ja auch schon fürs erste Quartal angekündigt, d.h. der sollte ja nun kurzfristig kommen.

simmershome
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Ich liebe solche Bilder die nichts als Spekus anheizen und keinerlei Aufschluss geben, wie der Fortschritt ist oder ob es überhaupt einen gibt

Seht es als Satire an , ich wollte nur mal demonstrieren, dass sowas auch Aircraft Dummis wie ich können und dafür ne halbe Stunde brauchen und sie startet fliegt sogar, weil im MSFS zum fliegen und steuern der Hauptelemente nicht mal eine Gauge gebraucht wird. Modell , .air Datei, aircraft.cfg und ab in die Luft so einfach ist das ein echtes Bild zu zeigen
comment image

simmershome
1 Jahr zuvor
Antwort auf  simmershome

P.S.
Und nein hier ist lein einziges Byte decompiliert. Nur so für die Zeigefingefraktion!

Thomas
Thomas
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Thomas

Na dann hoffe ich, dass die MSFS- und die P3Dv5-Versionen wenigstens gleichzeitig erscheinen…

simmershome
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Thomas

Das wäre nice, dann könnte man mal direkt das Innere vergleichen.
Ich glaube aber nicht weil sich nur ein FSX oder XP Modell drekt in den MSFS bringen und weiter verarbeiten lässt, ein P3Dv5 Modell hingegen nicht so einfach.
Mit Ausgangsbasis 3DSmax geht es allerdings und das haben die großen Schmieden alle.

Dennis
Dennis
1 Jahr zuvor

Das Ding können die leider sowas von behalten. Nostalgie in allen Ehren, aber ne 737 o.Ä. hätte dem Image wesentlich mehr gut getan. Schade PMDG, wieder ne Chance vertan… wie so oft schon

JanDelay
JanDelay
1 Jahr zuvor

Mit der DC6 im Outback herumfliegen wäre schon klasse, jetzt wo wir mit dem MSFS nicht unbedingt auf Zusatzszenerien angewiesen sind. Warum die DC6 kein Update auf XP11 erhalten hat, das würde mich allerdings noch mehr interessieren, zumal es doch bisher eigentlich nur einen einzigen Propliner gibt: VSkylabs DC3 🙂

JG Pilots
JG Pilots
8 Monate zuvor
Antwort auf  JanDelay

DC 6 im MSFS…naja ich hab die DC 6 seit einigen Tagen in meinem Hangar und was soll ich sagen. Rein optisch durchaus ansprechend und einige Gimicks sind schon ganz toll wie das gesamte wackeln dec Cokpits nach dem starten der 4 Motoren….aber dann hört es schon auf da dieses Flugzeug kaum fliegbar ist….es hat in fast allen Bereichen bugs die den Spass daran einfach vermiesen. Ob nun der Flight engineer den Schub setzt und das Flugzeug beim Start nicht zu steuern ist und nach rechts oder links abtrifftet….oder der Autopilot nicht in der Lage ist die Höhe zu halten und das Teil in einen Berg fliegt. Der Flugassistent den Landeanflug einstellt und der Schub dann so gering ist das sie sich nicht in der Luft halten kann….die Before Engine Checkliste nur zur Hälfte abgearbeitet wird und sich der Volume Knopf am Navi zu tode rödelt….die Klappen vom Assistenten nur auf 5 grad gestellt werden….ein selbst einstellen ist nicht möglich und man muss von vorne beginnen….zu guterletzt geht der Flugplan flöten da sich urplötzlich das Logbuch noch auf der Parkpoition einbendet und der Meinung ist der Flug wäre schon durchgeführt das Resultat ist er frisst den Flugplan auf….und man kann wieder von vorn beginnen…..ich könnte noch mehr aufzählen…aber das sollte reichen um den Spass an diesem Flugzeug zu verlieren da mir trotz versierter Vielflieger nicht ein kompletter Flug mit Landung gelungen ist. Mein Fazit: Nicht kaufen da einfach mit viel zu vielen Bugs versehen und es nicht abzusehen ist das dieses Teil jemals richtig funktionieren wird….Für 50 Euro zu viel und im ganzen kaum besser als eine Boeing 777 von CS ..nur das dieses Ding wohl wenigstens zu fliegen geht.

JanDelay
JanDelay
8 Monate zuvor
Antwort auf  JG Pilots

versuch mal im Flug:

AUTOPILOT handle OFF (down)
Dreiwegeschalter auf GYROPILOT (left)
GYROPILOT switch ON (up)
ALTITUDE CONTROL ON (up)

Der DC-6 sollte jetzt Kurs und Höhe halten. (SU7+PMDG Ops Center update)

JG Pilots
JG Pilots
8 Monate zuvor
Antwort auf  JanDelay

Okay danke für den Tip…laut Handbuch sollte ja der Autopilot im Zusammenhang mit dem Gyro auf On gestellt werden….ich probier es morgen mal aus und gib mal über das Resultat Bescheid. Was jedoch auch nervt und bisher ausser bei einem Start. Immer passiert ist, dass die DC 6, wenn die Throttle durch den Afa gesetzt werden, immer nach rechts oder links von der Runway triftet und man das Flugzeug absolut nicht Gegensteuern kann… Vielleicht gibt es dafür auch einen Tip.
Vielen Dank vorab.

Könnte dich auch interessieren:

Übersetzt heißt der Flughafen „Liebes-Feld“, dabei hat das Dallas Love Field rein gar nichts mit dieser zu tun, sondern ist nach einem First Lieutenant Moss Lee Love benannt, welcher 1913 bei einem Flugzeugabsturz in Kalifornien ums Leben kam.
Ok, ob EasyJet Container in den Bauch lädt, könnte diskutiert werden - was aber aber Fakt zu sein scheint: GSX ist im Endanflug. So hat nicht nur Umberto Colapicchioni im eigenen Forum angedeutet, dass es im August mit dem Release klappen könnte - und ein aktuelles Video zeigt GSX im Einsatz.
Schon seit 25 Jahren im Geschäft: PMDG feiert derzeit mit einer Rabattaktion den eigenen Geburtstag - werden PMDG-Fans daher auch bald mit dem Release der nächsten 737-Variante beschenkt?