Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Evgeny Romanov war bisher nur in X-Plane-Kreisen unterwegs. Unter dem Namen JARdesign ist er dort vor allem für seine Airbus-Add-ons bekannt. Jetzt testet der Entwickler sein Copilot-Add-on im Microsoft Flight Simulator. Ein kurzes Video zeigt dabei eine interaktive Co-Pilotin, die mit dem Cockpit interagieren kann.

Es ist auf jeden Fall mal etwas Neues: Eine virtuelle Nebensitzerin, die auf Spracheingabe reagiert, Knöpfe drücken und Prozeduren durchführen kann, gab es so bis jetzt noch nicht im Microsoft Flight Simulator. Zwar gibt es mit FS2Crew schon ein ähnliches Add-on, wo ein virtueller, aber bislang unsichtbarer Co-Pilot für ein virtuelles Multicrew-Erlebnis sorgen kann, das von JARDesign im Video demonstrierte Add-on geht allerdings weiter: Denn die Pilotin ist nicht nur sichtbar, sich greift im Cockpit auch an die richtigen Schalter.

Ob PMDG 737, Fenix A320 oder CJ4, die Co-Pilotin hat laut Video viele Type-Ratings. Das Prinzip von „CoPilot Addon“: Per Sprachbefehl mit einer virtuellen Co-Pilotin interagieren. Inklusive schnippischer Antwort sollte die Ansprache der Nebensitzerin zu persönlich werden. Wie das funktioniert, seht ihr im Video unten.

JARDesign nutzt dabei verschiedene Technologien: „Dieses Mal haben wir versucht, etwas für den MSFS 2020 Simulator zu machen“, schreibt Romanov, der das Add-on zusammen mit dem  unter diesem Namen noch unbekannten Add-on-Hersteller Sim-Go-Go konzipiert. „CoPilot ist eine großartige Idee für dieses Experiment. Dies ist ein Zusammenwirken aus einer ausführbaren Datei, einem animierten Copilot-Objekt und einem WASM-Modul. Es kombiniert Sprachsimulation, Spracherkennung, eine auf Visual Avionic basierte System-Engine, einen visuellen Posen-Editor und vieles mehr.“

Wann das Add-on erscheinen soll, erklärt Romanov nicht. Es soll aber ein „lustiges“ Add-on werden. 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

9 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Patrick
Team
Patrick
1 Jahr zuvor

Neee sowas steriles und unnatürliches…dann lieber weiter alleine^^

Sebi
Sebi
1 Jahr zuvor

OK das geht zu weit 😀 Und es würde mich schon beim ersten Mal so nerven…

Eckehard
Eckehard
1 Jahr zuvor

Wenn die das gut hinbekommen würde ich sicher zuschlagen. Könnte ein absoluter Immersions Booster werden.

Sennah
Sennah
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Eckehard

Und was macht man dann noch am Bildschirm? Außer rollen und kurz starten den AP aktivieren und warten? Ich finde es völlig unnötig einen „First Officer“ virtuell zu haben. Welche Verantwortung hat man denn bei einem Flug im MSFS? Wenn du beim Flug krank wirst schaltest du den PC aus und lässt auch nicht die 2. Person im Cockpit landen. Unterhalten wird sich diese abstrakte PC-Persönlichkeit die 5 Stunden nach Fuerteventura mit Dir auch nicht. Das ganze Konstrukt MSFS nimmt Formen wie überall an. Immer mehr. Immer weiter. Immer unnötiger. Aber Hauptsache mal kaufen.

Eckehard
Eckehard
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Sennah

Das kommt ganz darauf an, wie man sein Simulationserlebnis gestaltet. Unnötig ist es vielleicht für Dich, andere finden aber unter Umständen gefallen daran. Für mich persönlich würde es die Immersion jedenfalls erhöhen. Ob ich das Programm dann bei jedem Flug nutze…keine Ahnung. Aber langweilig würde mir deshalb nicht werden. Ich mache während dem Flug gerne auch Dinge, die andere Simmer vielleicht als unnötig empfinden und weglassen. Beispielsweise Ausweichflughäfen auf Tauglichkeit prüfen, Notams lesen, Wetter checken, etc…

Ich finde es kann nie genug Add Ons geben. Niemand wird gezwungen etwas zu kaufen und dennoch bereichert es das Erlebnis von anderen, welche andere Ansprüche haben. Somit kommen vielleicht noch mehr Leute in Berührung mit unserem großartigen Hobby und davon profitieren wieder alle.

RandyESB25
RandyESB25
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Eckehard

Genau richtig.
Ich nutze gerne FS2Crew, weil es einfach genial ist, diese zusätzliche Immersion zu haben. Checklisten gemeinsam bearbeiten, Flaps auf Kommando etc.
in echt bist du auch nicht alleine.

Außerdem ist es auch eine Möglichkeit, ein neues, komplexes Flugzeug schneller zu lernen.

Marlon
Marlon
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Sennah

Ich habe noch nie ein Flugzeug gekauft, was nicht FS2Crew unterstützt war, weil es für mich einfach dazu gehört ein Verkehrsflugzeug zu zweit zu fliegen und es den Workflow in stressigen Phasen für dich als Pilot flying extrem reduziert, wenn man sich einfach auf das Wesentliche konzentrieren kann.

Kein Grund, hier ne gleich ne Grunsatzdebatte aufzumachen.

CarstenS.
CarstenS.
1 Jahr zuvor

Hoffe die lassen das bald eine KI Sprechen 😉

Sebastian
Sebastian
1 Jahr zuvor

Eigentlich echt ne coole Sache. Aber für mich hört sich das noch zu sehr nach Roboter an. Wenn das noch besser wir vielleicht.

Könnte dich auch interessieren:

Landschaftliche Aufwertung für X-Plane 12: Orbx haben die TrueEarth-Serie fortgesetzt und jetzt im eigenen Webshop veröffentlicht. Great Britain South verwandelt die X-Plane-Szenerie dann in mehr Fotorealismus: Passende Luftbilder mit Autogen-Gebäude sollten vor allem VFR-Piloten ansprechen. Sollte diese eine große Festplatte besitzen.
Wir haben lange auf den Release der Phantom für DCS hingefiebert. Am Dienstag um 20 Uhr setzen wir den Helm auf, ziehen den G-Suit an und lassen die Nachbrenner der J79 ordentlich Kerosin verbrennen. Zusammen mit euch schauen wir uns den Flieger an und drehen natürlich auch ein paar Runden über dem Mittelmeer.
Aerosoft hat den eigenen Discord-Server umgebaut. Und im Zuge dessen neue Screenshots zur kommenden Frankfurt-Szenerie für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht.