Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Die italienische Add-On Schmiede India Foxt Echo arbeitet mit einer F-35A „Lighting II“ an der Umsetzung eines Jets „von morgen“ für den MSFS. Mit dem Außenmodell sei man bereits zu 99,9% fertig. Ein Flugzeug „von gestern“, aus der Anfangszeit des Zeitalters der Jets, ist hingegen die Fiat G.91. Während das Original vor kurzem seinen 65. Geburtstag feierte, so macht die Umsetzung für den DCS wöchentlich neue Fortschritte bei den Details und Feinheiten.

Die Außendarstellung der F-35A für den MSFS sieht bereits jetzt schon beeindruckend aus. Es bleibt abzuwarten, wie das Cockpit umgesetzt werden und die Systeme. Die Besonderheit dieses Types ist die Fähigkeit senkrecht zu starten und zu landen. Dieses Feature wurde auf einigen Screenshots bereits angedeutet. Aktuell liegt der Fokus wohl noch auf die Optik: man sei noch nicht restlos zufrieden mit den Nachbrenner-Effekten und der Tönung der Cockpithaube.

Noch nicht ganz so weit scheint die G.91 welche erst vor wenigen Wochen für den Digital Combat Simulator angekündigt worden ist. In den neu veröffentlichten Rendershots fehlt jedenfalls noch die Texturierung der alten Italienerin. Die “Gina” hat nämlich am 9. August 1956 ihren Erstflug absolviert.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Über die Schönheit dieses polnischen STOL-Flugzeugs namens Wilga lässt sich genüsslich streiten, zweckmäßig ist sie aber auf jeden Fall. Mit extremer Motorleistung werden aerodynamische Missstände verdeckt - und bis zu drei Segelflieger geschleppt. GotFriends hat heute die Wilga für den MSFS veröffentlicht. Wir haben sie schon vorher getestet.
27 Monate und 27 Updates später haben die Schöpfer:innen des Microsoft Flight Simulators jetzt bekannt gegeben: Bereits 10 Millionen (virtuelle) Pilot:innen sind im Microsoft Flight Simulator fliegen gegangen. Satt sei man deshalb aber noch lange nicht.
SU und WU kennen MSFS-Fans bereits als Abkürzungen, jetzt kommt eine neue dazu: Das AAU I, kurz für "Aircraft and Avionics Update I" steht den Open Beta-Nutzer:innen des Microsoft Flight Simulator jetzt zur Verfügung. Vor allem die Cessna Longitude bekommt mit dem Update einige Verbesserungen.