Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Der Flughafen Dresden spielt, international gesehen, eine unbedeutenden Rolle. Für die Region ist und war der Flughafen aber ein Schwergewicht. Der durchaus geschichtsträchtig Airport ist nun in einer neuen Version für P3DV5 erschienen ist. Der heutige Flughafen in Klotzsche wurde ab 1935 als zivil-militärischer Airport gebaut und beheimatete während des Krieges sowohl Jagd- als auch Transportflugzeug sowie Bomber. Ebenfalls startete 1935 der erste zivile Flug der Lufthansa von Dresden. 

Der heutige Flughafen in Klotzsche wurde ab 1935 als Zivil-Militärischer Airport gebaut und beheimatete während des Krieges sowohl Jagd- als auch Transportflugzeug sowie Bomber. Ebenfalls startete 1935 der erste zivile Flug der Lufthansa von Dresden. Abgefertigt wurde dieser vom damals hochmodernen Terminalgebäude, welche im Sinne der Lufthansa „Hansahaus“ getauft wurde. Im Jahr 1940 wurde der zivile Verkehr eingestellt, was sich in den folgenden 18 Jahren auch nicht änderte. 

Eine russische Tupolev eröffnete den erneuten zivilen Betrieb und aufgrund mangelnder Abfertigungsmöglichkeiten, geschah dies direkt am Hauptbahnhof. Von dort wurden die Passagieren dann direkt mit Bussen aufs Vorfeld gefahren. Auch militärisch wurde der Airport wieder genutzt, neben einigen NVA Staffeln wurde auch die Flugzeugwerft Dresden errichtet. In dieser wurden verschiedenste Flugzeugtypen der NVA instandgesetzt. 

Nach der Wende wurde der Flughafen privatisiert und behielt seine regionale Bedeutung. Heute siedeln im Flughafenumfeld allerhand Firmen für die der Airport ein wichtiges Tor zur Welt ist. Am bekanntesten dürften hier die Elbe-Flugzeugwerk sein, welche sich auf den Umbau von Passagier- zu Frachtflugzeugen, sowie schwere Strukturarbeiten spezialisiert haben. So wurden hier einigen Qantas A380 mit Verstärkungen am Flügel ausgerüstet. Sie geben damit allerhand Flugzeugen ein zweites Leben. Wer diesen historischen Ort nun im P3DV5 besuchen möchte hat ab sofort, dank JustSim, die Möglichkeit. Für ca. 23€ bekommt ihr den Airport im simMarket, Bestandskunden zahlen ca. 7€ Upgradepreis. 

Neu in Version 2

  • Ground polygon textures have been changed – PBR materials are used
  • 3D models now use PBR materials
  • SODE wind socks have been added
  • Dynamic lighting has been changed
  • A function to automatically turn on runway lighting when visibility is less than 5000 meters has been added
  • New SODE VDGS add
  • New 3d street lights add 
  • New GSX settings data add
  • Afcad navdata update
  • Autogen and phototerrain minor update
Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

2 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
simmershome
1 Jahr zuvor

Toll, in P3D v4 gab es kein einziges Update zur Fehlerbehebung. Die dynamic Lights haben den Platz lahm gelegt. Habe ich schon lange selber gemacht. Also könne sie ihren Platz behalten.

Reinhard
Reinhard
1 Jahr zuvor

Es wurde hier ein wichtiges Kapitel der Geschichte unterschlagen.Den Bau der 152.Der leider ein trauriges Ende fand.

https://www.mdr.de/zeitreise/ddr/flugzeuggeschichte-ddr-b-einhundertzweiundfuenfzig-100.html

Könnte dich auch interessieren:

Wie bei jedem World Update präsentiert Asobo auch diesmal wieder eine Local Legend. Der 7. in dieser Reihe stammt mal wieder von Carenado: Die Cessna C195 Businessliner ist gerade im Marketplace erschienen.
Die Welt vom Microsoft Flight Simulator wächst weiter. Soeben ist das 11. World Update erschienen: Wie angekündigt, finden sich jetzt in Kanada neue visuelle Verbesserungen, die es als kostenlosen Download im Marketplace gibt. Darunter vier Airports, mehrere Städte und vieles mehr.
Seit dem Release des MSFS wollte Sebastian Darrell die Business Mustang in den Simulator bringen. Grund dafür ist die Flight 1 FSX-Umsetzung des amerikanischen Business Jets, diese hat es dem Schweden angetan. Sebastian hat Wort gehalten und heute seine C510 Mustang für den MSFS veröffentlicht.