Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Nach der Ankündigung von Orbx eine Skandinavien Map in den DCS zu bringen, steht nun mit der Sinai Umsetzung die nächste Region in den Startlöchern. Der bisher unbekannte Entwickler OnReTech arbeitet bereits an der 1500 X 1000 km großen Map.

Die DCS Sinai Karte wird die komplette Sinai Halbinsel, Ägypten, das Nil-Delta, das südliche Israel (Gaza, Westjordanland) und zum Teil Saudi Arabien abdecken. Von den 1500 X 1000 km sollen rund die Hälfte hochaufgelöst sein. Hier darf man gespannt sein was das im Detail bedeutet. Die Lage der Map erlaubt verschiedene Szenarien auf unterschiedlichen Terrains. So gibt es neben Bergen und Flüssen, auch Buchten, Wüsten und bewirtschaftete Gebiete. OnReTech gibt die zeitliche Einordnung ab dem Jahr 2000 bis Heute an und will dafür bis zu 40 Basen umsetzen. Bislang sind die folgenden Bestätigt: Wadi al Jandali, Abu Suwayr, Faid Air Base, Nevatim Air Base, Ramon Airbase.

Neben den Militärbasen werden auch weitere zivile und militärisch interessante Gebiete umgesetzt. Dazu zählen Häfen, militärische Installationen und historisch bzw. archäologische Stätten. Auch die Region rund um den Suez-Kanal wird detailliert gestaltet. Zu den großen Städten, welche umgesetzt werden, zählen Kairo (inklusive dem Kairo International Airport), Ismailia, Alexandria, Suez und Port Said. Weitere sollen folgen.

Die Karte wird in drei Phasen veröffentlicht, wovon die ersten beiden als Early Access anzusehen sind. Die dritte Phase wird dann die finale Konstellation darstellen.

  • Phase 1: Komplette Karte mit einigen großen Städten sowie 14 Basen in Israel und Ägypten
  • Phase 2: 11 weitere Militärflugplätze
  • Phase 3: 12-14 weitere ägyptische Militärflugplätze
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Nick Cyganski hat sich über die Just Flight Website gemeldet und sein nächstes Projekt für den Microsoft Flight Simulator vorgestellt. Mit der Simulation der Beechcraft Starship bleibt der Entwickler damit nicht nur einem Hersteller treu, sondern nutzt die das Add-on mal wieder, um neue Systeme und Elemente der Luftfahrtgeschichte zu implementieren. So zum Beispiel ein System, das gebraucht wurde, als noch ohne GPS geflogen wurden.
Das nächste Flugzeug von A2A Simulations wird langsam konkreter. Mit der Aerostar will Scott Gentile den erste Accu-Sim Twin in den Microsoft Flight Simulator bringen. In einer neuen Meldung wird jetzt erklärt: Ende des Jahres könnte es so weit sein.
Es war fast schon verdächtig ruhig um PMDG und Robert Randazzo. Denn die große Frage stand im Raum, wann kommt die 777 für den Microsoft Flight Simulator. Jetzt hat der PMDG-Chef verkündet: Der Release-Termin steht. Und der Backup-Termin, auch.