Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Neben einem neuen Hotfix für die P3D Maddog Reihe, zur Herstellung der Kompatibilität mit V5.2, hat Leonardo sich auch zum aktuellen MSFS Entwicklungsstand geäußert. Bereits kurz nach Release des MSFS gab es zwei Bilder, dass die MD-82 im neuen Simulator zeigte. Allerdings, so haben wir gelernt, ist die Darstellung des P3D-Außenmodells im neuen Microsoft Simulator keine allzu große Kunst. Im aktuellen Status-Update dagegen, sieht man zum ersten Mal auch einen kleinen Ausschnitt der Instrumente. Grundsätzlich sehe man Fortschritte im Umgang mit dem SDK, daher sei man optimistischer über die Zukunft der Maddog im MSFS, als man es vorher war. Viel Arbeit ist noch notwendig und es wird ein langer Weg sein, daher kann man auch noch keine möglichen Release-Daten nennen, so Leonardo im Foren-Beitrag. Zum Vergrößern einfach auf die Bilder klicken.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

2 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Phil
Phil
1 Jahr zuvor

Geil! Mit der Kiste im MSFS durch die USA Flitzen. Ich freu mich drauf!

trackback

[…] sind so ziemlich das, was man von der Maddog bereits aus der P3D-Version kennt. Leonardo hat in der Vergangenheit immer wieder Screenshots der Maddog präsentiert, die den Klassiker im neuen Flight Simulator von […]

Könnte dich auch interessieren:

Schon seit 25 Jahren im Geschäft: PMDG feiert derzeit mit einer Rabattaktion den eigenen Geburtstag - werden PMDG-Fans daher auch bald mit dem Release der nächsten 737-Variante beschenkt?
MK-Studios gehört noch zu den Entwicklern, welche nach wie vor P3D Versionen ihrer Szenerien veröffentlichen. Wie versprochen hat das polnische Studio nun Porto für den Lockheed Martin Simulator herausgebracht. Diese folgt der MSFS Version als virtuelle Umsetzung des portugiesischen Airports.
Übersetzt heißt der Flughafen „Liebes-Feld“, dabei hat das Dallas Love Field rein gar nichts mit dieser zu tun, sondern ist nach einem First Lieutenant Moss Lee Love benannt, welcher 1913 bei einem Flugzeugabsturz in Kalifornien ums Leben kam.