Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Als Microsoft Details für den MSFS veröffentlichte, stach mir ein Feature besonders ins Auge: Live-Traffic. Leider bleibt die Umsetzung weit hinter den Erwartungen, die der Name verspricht zurück. Wer auch im MSFS auf echten Live Traffic nicht verzichten möchte, kommt daher um externe Tools nicht herum. Wir haben uns daher einen alten Bekannten angesehen – PSXSeeconTraffic, kurz PSXT.

Um den Begriff „Live“-Traffic nochmals genau zu spezifizieren, es geht um realen Flugverkehr, der in Echtzeit im Simulator abgebildet wird, keine zufällig generieren AI-Begleiter oder wie von der Alpha-India-Group (AIG) bereitgestellter und in Flugplänen hinterlegter Traffic, der in den MSFS injiziert wird. Während bei AIG die Flugpläne festcodiert in Dateien gespeichert sind und dadurch zwangsläufig nicht immer aktuell sind, stellt PSXT den realen Verkehr im gleichen Umfang dar, der auch in der Realität zu sehen ist. Ein Nachteil dieser Darstellung ist die fehlenden Interaktion mit dem MSFS-ATC, was auch logisch ist, ein reales Flugzeug wird eben dort abgebildet oder rollt auf den Taxiways, die es im wahren Leben auch nutzt. Wer also Wert auf „as real as gets“ legt, sollte einen Blick auf PSXT mit RealTraffic werfen. PSXT injiziert dabei die Verkehrsdaten wie sie größtenteils auf Flightradar24 oder FlightAware sichtbar sind mit einer Verzögerung von etwa 45 Sekunden in den Simulator, also nahezu in Echtzeit. Die Datenquellen von RealTraffic filtern allerdings keinen Verkehr – so kann man zum Beispiel viele Militärflieger und sonst anonyme Business Jets im Detail verfolgen, die auf FR24 und FlightAware fehlen. Wie das im P3d gelingt, haben wir bereits vor knapp 2 Jahren in einem How-To beschrieben. Das es das Tool auch in den MSFS geschafft hat, liegt aber nicht nur an der rudimentären Umsetzung von Microsofts/Asobos Hausmitteln, sondern vor allem an der immerwährenden Weiterentwicklung der nötigen Software und deren Schöpfern, PSXT (Nico Kaan) und RealTraffic (Balthasar Indermuehle). Wie auch Ihr in Genuss von realem Verkehr kommen könnt, welche Voraussetzungen nötig sind und vor allem, was es kostet, zeigen wir Euch in diesem Beitrag.

Voraussetzungen
Grundsätzlich ist der MSFS dank SimConnect auf eine Traffic-Injizierung von außen vorbereitet, es muss also nur der interne Verkehr abgeschaltet werden (Screenshot Traffic-settings). Um Live-Traffic im Simulator zu sehen sind folgende Voraussetzungen notwendig:

– AI-Flugmodelle und Repaints bspw. von AIG (Freeware)
– RealTraffic (Payware)
– PSXT (Freeware)

AI-Modelle
Prinzipiell kann man den Live-Traffic auch mit den im MSFS vorhandenen AI-Modellen nutzen, bekommt dann zwar auch nur die bekannten gelben, grünen und nicht immer schön modellierten Flugzeuge zu sehen, aber es funktioniert. Ein wesentlich besseres Ergebnis erzielt man natürlich, je umfangreicher die Sammlung der AI-Repaints- und -Modelle auf dem heimischen Rechner ist. Dabei ist es unerheblich um welche AI-Sammlung es sich handelt. Es ist möglich PSXT mit den von IVAO für die Darstellung von Onlinetraffic bereitgestellten Modellen zu verwenden. Die wahrscheinlich beste Option bietet allerdings AIG. Die AI-Flieger samt ihrer Liveries können problemlos mit PSXT genutzt werden und bieten die umfangreichste Zusammenstellung. Je mehr AIG-Pakete man über den AIG-Manager installiert hat, umso genauer kann PSXT ein Matching mit dem realen Vorbild erstellen (dazu unten mehr). Hat man AIG komplett installiert, benötigt man etwa 40 GB Speicherplatz, nicht ganz unerheblich aber lohnenswert.

RealTraffic
Dieses Tool hat die Aufgabe, den Datenstream vom Server des Entwicklers abzurufen und ihn an PSXT zu senden. Auf dem Server werden ADS-B Daten sowie die benötigten Wetterdaten von weltweiten Flugbewegungen aus mehreren Quellen konsolidiert und bereitgestellt. Hat man in den Anfängen für einen mehr oder weniger symbolischen Betrag eine Lizenz für RealTraffic erwerben können, hat Balthasar die Preise sukzessive erhöhen müssen. Heute werden zwei verschiedene Lizenz-Modelle angeboten, eine Standard- und eine Professional Edition. Beides kann man als Monats-, Viertel-, Halb- oder Ganzjahreslizenz erwerben, wobei die Jahreslizenz mit 25% auf den Normalpreis rabattiert wird. Für die Standard-Edition sind derzeit jährlich knapp 90 USD fällig, ein auf den ersten Blick stolzer Preis, der glaubt man den Kommentaren in den Foren der Szene, viele Nutzer abschreckt, weiterhin Live-Traffic zu nutzen. Balthasar begründet die Preise mit den Kosten, die zum einen die Lizensierung der bereitgestellten Daten verursacht, zum anderen die Aufwände für die Infrastruktur um hunderten Nutzern zeitgleich den Datenstream bereitstellen zu können. Auf Nachfrage bei Balthasar sprechen wir hier von rund 1 TB Verkehrsdaten monatlich. Bricht man die Lizenzgebühr auf Monatsbasis (USD 7,50) oder gar Tagesbasis (USD 0.25) herunter, klingt die Höhe des Betrages deutlich angenehmer. Das ist natürlich eine sehr persönliche Betrachtung, Kritiker könnten auch Schönrechnung sagen. Ich bin der Meinung, in unserem Hobby schon für viel unnützere Dinge wesentlich mehr Geld ausgegeben zu haben. Wer Live-Traffic im Simulator probieren möchte, dem rate ich, es mit einer Monatslizenz zu versuchen und sich ein eigenes Bild und eine eigene Kosten-/Nutzenrechnung zu machen. Aber was bekommt man in der Standard-Edition? Man erhält rund um die Uhr Zugang zu allen ADS-B und Wetter Live-Daten weltweit und kann diese zusammen mit PSXT in allen unterstützen Simulatoren für die Darstellung von Live-Traffic nutzen.
Entscheidet man sich für die Pro-Edition, erhält man weitere Features. Das wohl entscheidende Merkmal ist der Zugriff auf historische Daten. Man hat die Möglichkeit Verkehr zurück bis zum 01. May 2020 darstellen zu lassen. Interessant ist diese Option bspw. wenn man den eigenen Urlaubsflug nachfliegen möchte oder wenn man sich zeitversetzt in anderen Regionen der Welt den realen Traffic zur passenden Tageszeit generieren lassen möchte. Das Zweite wichtige Feature der Pro-Edition ist ein zweiter Daten-Stream zu PSXT, mehr dazu später, wenn ich auf die Details von PSXT eingehe. Zudem werden mit dieser Edition Zugriff auf globale Satellitenbilder der letzten 7 Tage gewährt. Die Umsetzung und Ausgabe dieser Bilder ist aber eher rudimentär. Eine Professional-Lizenz kostet mindestens USD 15,00 monatlich mit Jahres-Discount.

PSXSeeconTraffic – PSXT
Das Herzstück wurde in den letzten Jahren immer weiterentwickelt und nutzerfreundlicher gestaltet. Während man in alten Versionen noch 2 Zusatztools benötigte, hat Nico nun alles in ein einziges Userinterface gepackt. Über die Oberfläche kann man größtenteils die nötigen Optionen an- und abwählen, neue Repaints und Szenerien werden automatisch gescannt und hinterlegt. Die Refreshrate des injizierten Verkehrs wurde verbessert, das Rollverhalten von Flugzeugen am Boden auch bei fehlenden Daten optimiert und vieles mehr, die Featureliste von PSXT ist sehr lang geworden:

  • really live (+/- 45 seconds delay) traffic injection for MSFS, Prepar3D and FSX
  • aircraft depart from the real live gate and park at the real live gate
  • aircraft always take the actual runway in use
  • aircraft follow the real airways, SIDs and STARs or are vectored (by live ATC)
  • aircraft may divert, go-around and are at real live distances from each other
  • aircraft crab land and crab take-off in heavy cross winds
  • works with any AI aircraft model/livery that is compatible with your Simulator
  • matches model/liveries as real as it gets based on tail-number and/or airline and type
  • matches GA, Gliders, Fighter aircraft and helicopters too
  • matches the right livery for American regional carriers operating for different airlines
  • matches the right livery for cargo airlines operating for DHL or Amazon
  • knows tail-number to livery mappings for lots of AIGAIM airlines
  • learns where airlines park with what type at what time of the day and at what day of the week
  • learns your destination airport while you are flying to it
  • puts static aircraft of the right model and livery at the right place, no empty airports
  • no flight plans needed
  • works world wide
  • works with historic data too
  • runs as seperate process outside the Simulator, is light on frames, cpu load < 0.5%

Das Modelmatching wurde immer weiter verfeinert, so dass bei entsprechend installiertem Repaint auch fast immer das korrekte Pendant im Simulator angezeigt wird. Verwendet man AIG, gibt es nun auch spezielle Matching-Files für einige Airlines. Darin sind Registrations und das passende Repaint definiert, so dass man oft auch das tatsächlich operierende Flugzeug angezeigt bekommt (sofern vorhanden). Die Liste der unterstützen Airlines wird dank engagierter Community fast wöchentlich länger.
In der Luft und auch am Boden bewegen sich die Flugzeugmodelle nahezu ruckelfrei. Die Aktualisierungsrate der Live-Daten ist ausreichend hoch. Sind keine Daten vorhanden oder unterbrochen, versucht PSX das Modell weiter flüssig und logisch zu bewegen bis der Datenstream für das Callsign wieder hergestellt ist. Das gelingt meist erstaunlich gut. Ab und zu kommt es dennoch am Boden vor, dass Flugzeuge verschwinden und kurz darauf wieder erscheinen. Beim Erreichen der Parkposition werden in der Regel keine Daten mehr gesendet. PSXT versucht dennoch das Modell möglichst korrekt in die endgültige Parkposition zu bewegen. Ist der Parkplatz bereits durch einen generierten „Parker“ belegt, verschwindet dieser. Wir haben für Euch einen kurzen Timelaps-Clip erstellt, der die Bewegungen der Flugzeuge zeigt.

Neben dem Live-Traffic stellt PSXT natürlich auch weiterhin parkende Flugzeuge dar. Während im P3d die Basisdaten für passende Airlines noch einigermaßen zuverlässig aus AFCADs ausgelesen werden konnten, ist das im MSFS kaum noch möglich. Nico hat daher den Lernprozess von PSXT weiter optimiert. Je länger man sich auf einem Airport aufhält, umso mehr Daten können gesammelt werden und gespeichert werden, und zwar nicht nur die richtigen Flugzeuge auf den richtigen Parkpositionen, sondern auf Wunsch auch zur richtigen Zeit und sogar an den richtigen Wochentagen. Lädt man dann den Airport erneut, verwendet PSXT dann das angepasste XML-File als Startpunkt, lädt die richtigen Parker und speichert Aktualisierungen erneut. Wer gerade mit PSXT beginnt und leere Airports vorfindet, kann durchaus auch passende Airport.xml´s anderer PSXT-Nutzer verwenden oder den Learner nutzen.

Learner
Der Learner ist eine kleine abgespeckte PSXT-Version, die in der Lage ist, unabhängig vom Simulator mit Hilfe von RealTraffic Airport-Dateien mit Park-Informationen zu füllen. So kann man auch wenn man nicht fliegt, seine Airport-Kollektion erweitern. Ist man Nutzer einer RealTraffic Pro-Lizenz, füttert man den Learner durch einen weiteren Datenstream während man im Simulator den Live-Traffic angezeigt bekommt. Die Idee dahinter: PSXT ist in der Lage den Zielflughafen zu erkennen, gibt diese Information an den Learner und dieser aktualisiert während des Fluges bereits das Airport-File der Destination. Somit hat man gute Chancen auch auf einem Flughafen, den man noch nie angeflogen hat, nicht einsam und allein zu landen.

Man kann PSXT auch auf einem zweiten PC innerhalb des Netzwerkes nutzen. Auf Fragen zu spezielle Konfigurationen findet man im umfangreichen Manual fast immer eine Antwort. Sollte dennoch Support benötigt werden, gibt es ein auf AVSIM ein spezielles PSXT-Forum, in dem der Entwickler in bemerkenswerter Geschwindigkeit hilft.

Ich möchte gar nicht auf jede einzelne Einstellung in PSXT eingehen, da diese größtenteils im Manual beschrieben oder gar selbsterklärend sind. Erwähnenswert ist aber die Block-Callsign Option. Hier kann man ein ADS-B Callsign eintragen, welches dann im Simulator nicht dargestellt wird. Sehr hilfreich, wenn sich ein realer Flieger besonders im Anflug zu stark nähert. Man kann damit einfach den Platz des Realos einnehmen.

Performance
Die notwendigen Tools PSXT und RealTraffic haben keinen oder nur einen sehr kleinen Einfluss auf die Gesamtperformance. Negativen Einfluss können aber durchaus die injizierten AI-Flieger haben. Ich habe aber nur sehr selten und bei sehr VRAM-lastigen Airport-Addons oder in Metropolregionen wie Los Angeles, New York oder London signifikante Performance-Einbußen bemerkt (AMD Ryzen 9 5900x // Radeon RX6900XT). Hier kann sowohl die Anzahl der parkenden Flugzeuge als auch der Radius der dargestellten Flüge angepasst werden um die Systemperformance zu steigern.

Vorteile:

  • immer aktuellen Verkehr in Echtzeit weltweit
  • AI-Flieger fliegen reale Routen
  • parkende Flugzeuge an realen Parkpositionen
  • guter Support und Updateintervalle
  • gute Performance

Nachteile:

  • kein All-in-One-Paket (Software, Daten, AI-Modelle)
  • hoher Preis für bereitgestellte ADS-B Daten
  • keine ATC-Interaktion

Fazit
Ich nutze PSXT seit der ersten Stunde und möchte es auch nicht mehr missen. Zusammen mit den AIG-Fliegern ist es für mich das beste Traffic-Addon. Egal ob beim Offline-Fliegen oder als Ergänzung zum Onlineflug auf wenig belebten Airports, man erhält ein großes Plus an Immersion. Gute Performance und einfache Bedienung machen auch Einsteigern die Nutzung leicht. Ja, der Preis für die Daten ist nicht günstig, aber auch nicht übermäßig teuer (Standard-Edition). Die Professional-Edition ist eher was für Enthusiasten, die Zusatzfeatures aber durchaus sinnvoll. Eine wirkliche Alternative zu Live-Traffic gibt es derzeit nicht. Mit FSLTL wurde vor Monaten ein vergleichbares Add-On angekündigt, bis auf wenige kurze Videos und eine Handvoll Screenshots hat man aber bisher nicht viele Details davon gesehen. Ob, zu welchem Preis und wann es releasefertig ist, bleibt derzeit unklar. Daher ist und bleibt PSXT und RealTraffic die bisher einzige Möglichkeit zuverlässig echten Flugverkehr im MSFS anzeigen zu lassen.

Nachtrag
In diesem kurzen Youtube-Clip bekommt Ihr einen Eindruck von PSXT in Verbindung mit LiveATC und der Verwendung von „Block-Callsign“.

Als Microsoft Details für den MSFS veröffentlichte, stach mir ein Feature besonders ins Auge: Live-Traffic. Leider bleibt die Umsetzung weit hinter den Erwartungen, die der Name verspricht zurück. Wer auch im MSFS auf echten Live Traffic nicht verzichten möchte, kommt daher um externe Tools nicht herum. Wir haben uns daher einen alten Bekannten angesehen - PSXSeeconTraffic, kurz PSXT.

Bewertung (gesamter Funktionsumfang)

  • Bedienbarkeit und Installation 8.0
  • Darstellung im Simulator 8.5
  • Service und Support 10.0
  • Preis 6.0
  • Unser Gesamtergebnis
8.1
Leserbewertung: 4.3 (41 Bewertungen)
Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

23 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Daniel
Daniel
1 Monat zuvor

Ohja, ich benutze die auch schon ewig. Tolle Programme.

Markus
Markus
1 Monat zuvor

Ja ich auch, da ich eh alles real live Fliege, macht es Sinn dieses Programm zu nutzen.

Hector
Hector
1 Monat zuvor

Danke für den ausführlichen Artikel! Bin mit den AIG Flugplänen nicht ganz happy und werde mal den Probemonat im Angebot probieren. Bin gespannt.

Klaus
Klaus
1 Monat zuvor

Tipp: Für X-Plane 11 gibt es die kostenlose Freeware „Live Traffic“, welche den realen Flugverkehr in den XP11-Simulator bringt. https://twinfan.gitbook.io/livetraffic/setup/installation

Katja
Katja
1 Monat zuvor

Aber wenn es keine Interaktion mit dem ATC gibt, dann crasht man doch unweigerlich ständig in den AI Verker. Vor allem auf grossen Airports alá EGLL oder KATL stell ich mir das Problematisch vor. Klar kann man die Crash-Detektion abschalten aber trotzdem fühlt sich das seltsam an.

Christian
Christian
1 Monat zuvor

Wie macht ihr das denn im Sim ohne ATC? LiveATC zuschalten? Ansonsten herrscht ja einfach Totenstille im Äther, auch nicht gerade „as real as it gets“…

Oliver
Oliver
1 Monat zuvor
Antwort auf  André

Ist hier LiveATC Chatter gemeint?

sennah
sennah
1 Monat zuvor
Antwort auf  Christian

Bevor ich den MSFS ATC aktiviere genieße ich lieber die Ruhe 😂

Micha
Micha
1 Monat zuvor

Gibt es Seiten mit fertigen airport files für Addon Flughäfen?

Micha
Micha
1 Monat zuvor
Antwort auf  André

Danke, es gab mal auf der Seite einen Link zu Aeromaster. Der fehlt jetzt aber und ich hab ihn nicht gespeichert.

Micha
Micha
1 Monat zuvor
Antwort auf  André

Das wäre cool

Micha
Micha
1 Monat zuvor
Antwort auf  André

Hey, hast du schon was hochgeladen?Würde mich freuen.

Sennah
Sennah
1 Monat zuvor

Tolle Sache. Der Traffic wird im TCAS nicht erfasst. Das ist die bekannte Limitierung von MSFS, oder?

Sennah
Sennah
1 Monat zuvor
Antwort auf  André

Danke. Den nutze ich natürlich gerade. habt ihr eine Ahnung ob das an Fenix adressiert ist? Die hören ja schon auf ihre Community und bessern entsprechend nach.

Könnte dich auch interessieren:

Ok, ob EasyJet Container in den Bauch lädt, könnte diskutiert werden - was aber aber Fakt zu sein scheint: GSX ist im Endanflug. So hat nicht nur Umberto Colapicchioni im eigenen Forum angedeutet, dass es im August mit dem Release klappen könnte - und ein aktuelles Video zeigt GSX im Einsatz.
Übersetzt heißt der Flughafen „Liebes-Feld“, dabei hat das Dallas Love Field rein gar nichts mit dieser zu tun, sondern ist nach einem First Lieutenant Moss Lee Love benannt, welcher 1913 bei einem Flugzeugabsturz in Kalifornien ums Leben kam.
FSDG hat heute Sharm El-Sheikh für den MSFS veröffentlicht. Neben der reinen Portierung hat man auch zahlreiche Verbesserungen einfließen lassen. Gleichzeitig hat FSDG auch einen Einblick in die kommenden Airports gegeben.