Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Das große Wundenlecken: Eine Woche nach der für Furore sorgenden Präsentation des E-Jets der FlightSim Studio AG, sprechen wir in dieser Folge über falsche Versprechen, Erwartungshaltungen, Blicke in die Zukunft und was es bedeutet, ein Flugzeug-Add-on in den Microsoft Flight Simulator zu bringen. Mit dabei und auf dem heißen Stuhl: Marten von der FSS. 

Anmk: Leider kam es bei Julius am Anfang der Sendung zu einer technischen Panne. Daher ist in den ersten 10 Minuten hier die Audioqualität ein bisschen eingeschränkt. Wir bitten um euer Verständnis. 😉

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

28 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Constantin
Constantin
19 Tage zuvor

Danke für die Folge und das gute Gespräch mit Marten.

Ich wünsche dem Team viel Erfolg und würde mich freuen, wenn wir es bis zur “Pro”-Version schaffen.

Auf die Frage, was ich mir erwarten würde – eine komplexe Umsetzung, ob wir sie study-level nennen oder wie auch immer.
Aber definitiv mehr auf dem FSLabs, PMDG oder auch Fenix Niveau, als die angesprochenen XBox-User, Captain Sim etc.

Komplette Systemumsetzung aller Normal-OPs, Abnormals soweit möglich, aber Engine-Failure, Hydraulic Loss wäre schon wünschenswert.

Dann schauen wir, wo wir in einem Jahr stehen, ich freue mich drauf.

Soho
Soho
19 Tage zuvor

Meine Erwartung an den E-Jet wäre: das typische Alltagsverhalten abzubilden. Typ typisches Verhalten wie z.B. das ausblenden des Flight Directors sind ja aktuell wohl schon enthalten und damit ein guter Weg. Eine Fehlersimulation ist mir persönlich nicht wichtig. Klar, nice to have aber eben eher die Kirsche auf dem Kuchen. Ansonsten ein stimmiger Sound. Damit kann man unglaublich Immersion schaffen.

Joshua
Joshua
18 Tage zuvor

Sehr sympatischer Typ der Marten! Das wird bestimmt ein gutes Flieger.

Aber – Herr Raphael: es heißt “die Simulanten Rätseln” nicht “die Simulaten Quizzen”.
Vielen Dank und schön Abend <3
ein Klugscheißer

Jens
Jens
18 Tage zuvor
Antwort auf  Joshua

Alternativ: die Simulanten stehen aufm (Kerosin) Schlauch ✌️😆

Nico
Nico
18 Tage zuvor

Also ich erwarte mir vom fertigen E-Jet dass er von der Systemtiefe irgendwo im Bereich von Fenix, PMDG oder Inibuilds ist.
Hoffentlich auch mit ein paar Neuerungen die man noch nicht kennt.
Das walk-around Feature wäre definitiv mal was neues.

Bin momentan noch nicht im EA dabei, aber wenn ich seh dass in den nächsten 2-3 Monaten der Fortschritt passt, werd ich auch einsteigen.

Steffen
Steffen
18 Tage zuvor

Mittlerweile wünsche ich mir eine externe Anbindung z. B. FMC auf dem iPad. So kann man Stück für Stück ein Homecockpit aufbauen. Auch eine Doku der LVars ist ein absoluter Segen in der Sache.
Viel Spaß bleibt Gesund und toller Podcast.

Fynn
Fynn
17 Tage zuvor

Ich erwarte vom e jet dass das ein Flieger wird mit dem man auch ein kleines bisschen Quatsch machen kann (zb in curchevel zu landen und zu mindest versuchen)

Fynn
Fynn
16 Tage zuvor
Antwort auf  Fynn

ups da hat die auto korectur was gemacht und ich habs nicht gesehen. Ich meine oder zu mindest versuchen

Jens
Jens
19 Tage zuvor

Vielen Dank für die neue Folge 👍

Ich fände das walk-around feature im e-jet wäre mal was cooles
Aber mal eine andere Frage: wann soll denn “Einsendeschluss” für das Gewinn spiel sein? 🙃 🤔

Grüße aus EDDH

RaphaelD
Team
18 Tage zuvor
Antwort auf  Jens

Bis zur nächsten Folge (Aufnahme).

Björn
Team
5 Tage zuvor
Antwort auf  Jens

Glückwunsch!

Seagull_CGN
Seagull_CGN
18 Tage zuvor

Guten Morgen an die übrigen Schreibtischpiloten!

Wenn ich mir etwas von dem E-Jet wünsche, dann sind es eine gute Dokumentation entsprechend eine umfangreichen FCOM, aus der sich die Normal und Abnormal OPS selbst erschließt und man sich das Systemverständis erarbeiten kann.
Für mich rundet eine gute mitgelieferte Dokumentation ein gutes Addon ab.

Happy landings
Grüße aus CGN
Jens

Martin
Martin
18 Tage zuvor

Ich würde mich sehr freuen über einen guten Jet wie den E-Jet auf der Xbox!

Björn
Team
5 Tage zuvor
Antwort auf  Martin

Glückwunsch!

trackback

[…] der gerade erschienenen Folge von “Die Simulanten” haben wir mit Marten Krull nochmal über den E-Jet gersprochen. […]

Manuel E.
17 Tage zuvor

Moin zusammen,

ich würde erwarten, dass die E-Jets alles können, um sicher und erfolgreich auf Vatsim von A nach B fliegen zu können und dabei auch Realworld Procedures durchgeführt werden können (schöner ILS Intercept, Holdings, Contraints, FMS, Procedures im allgemeinen, Simbrief Integration, Flugmodell, 3D Modell).
Ebenfalls gehört für mich ein EFB, vergleichbar mit dem des Fenix, dazu (Funktionsumfang und Handling), da dies mittlerweile einfach zum Standard gehören sollte.

Aus meiner Sicht ist es nicht erforderlich, dass wie beim Fenix auch noch alle möglichen Failures durchgespielt werden können und sämtliche Sicherungen dabei funktionieren. Falls dies allerdings gehe würde, würde ich natürlich nicht “nein” sagen.

Danke für die tolle Folge und vor allem die Möglichkeit für FSS, gewisse Sachen nochmal klarstellen zu können.

Grießle

Andrin
Andrin
17 Tage zuvor

Vielen Dank für die tolle Folge, bzgl Fss e-jet, ich hoffe, dass ich bald mit ner Embraer meine Helvetic Strecken abfliegen kann

Steven
Steven
17 Tage zuvor

Wieder sehr guter Podcast. Ich konnte die harsche Kritik an dem Flieger auch nicht verstehen, zumal zu dem Zeitpunkt noch niemand damit geflogen ist und Euer Video sehr transparent aufgezeigt hat was bisher in dem Flieger enthalten ist. Eben aus diesem Grund warte ich auch noch eine ganze Zeit ab bis ich zuschlage.

Ich wünsche mir für den Flieger neben allen notwendigen Funktionen für einen Daily Business Umlauf, eine gute Darstellung von Soundkulissen. Ich finde der FSlabs hat hier wirklich Maßstäbe gesetzt. Ich finde es einfach schön wenn man in der Kabine auch einen gewissen Passagiersound hört oder Safty Annoucements die man je nach Airline manuell einbauen kann. PMDG und Fenix bieten bei diesen beiden Punkten sehr wenig. Kurzum ich wünsche mir einen Flieger der alle Sinne anspricht. Fürs Auge, für die Ohren und mit viel Herz;).

Ps. Eine Sache Dich ich mir gestern beim zuhören gedacht habe. Marten und die anderen haben das Thema zu ihrem Beruf gemacht. Das Business wächst und wächst. Wie kommt man zu der Entscheidung in die Gamingbranche zu wechseln. Welche Jobs gibt es da. Über was für Umsätze und Absatzzahlen sprechen wir hier. Wie viel kann man in der Branche verdienen? Was für Leute werden gesucht? Ich finde das total spannend, was in so einer Wachstumsbranche passiert. Vielleicht könnt ihr das in einem der nächsten Podcasts ja mal aufnehmen. Ein bisschen angelehnt an die OMR Podcasts von Philipp Westermeyer. So wie Marten schon sagt. Flugsim ist Hobby aber mittlerweile auch Business.

J.Heckers/Reverend
J.Heckers/Reverend
17 Tage zuvor

Ich habe es jetzt auch geschafft euren Podcast zu hören. Da ich bisher nur in Foren über den Stream gelesen habe, war ich erstaunt das eine Vorstellung so durch die Bank weg so gedisst worden ist.Üblicherweise natürlich auch mit einem „Highlight“ Problem, Vnav geht nicht daher ist der ganze Flieger plus die Leute die ihn trotzdem kaufen komplett lost.
Ich habe nach den Infos von Marten eigentlich große Lust auf den Flieger.
Sehr schön, dass ihr in dieser Form für Aufklärung sorgt und Marten eine ausgiebige Möglichkeit gegeben habt seine Gedanken zum Release mitzuteilen.

RandyESB25D
Mitglied
RandyESB25
16 Tage zuvor

Ich wünsche mir einen vollständigen, Systemtiefen E-Jet. Am besten echt mit so Walkaround Features 😎
Den kaufe ich mir dann, wenn er soweit ist.
Das kann ruhig noch etwas dauern und er darf dann ruhig “marktübliche” Preise kosten.

Maikel
Maikel
16 Tage zuvor

Meine Erwartungen an den E-Jet ist definitiv das Level der PMDG 737. Das wichtigste Kriterium bei der Auswahl ist für mich die Systemtiefe. Ein komplettes Fehlersystem erwarte ich zwar nicht, aber definitiv ein schlüssiges Verhalten der einzelnen Systeme. Das Gerät sollte sich von Cold and dark, über den Flug bis zum Abschalten gemäß echten Procedures bedienen lassen und bei Falschbedienung auch entsprechend reagieren. Auf das echte FMC bin ic/ besonders gespannt. Zudem wäre eine Performance vergleichbar mit der PMDG wünschenswert.
Die Features der Tecnam sind übrigens der Hammer. Habe beim Hören des Podcasts echt gestaunt und hoffe, dass sowas künftig Standard wird.

Björn
Team
5 Tage zuvor
Antwort auf  Maikel

Glückwunsch!

Jonas
Jonas
15 Tage zuvor

Mir gefällt der Weg der bei FSS gegangen wird. So erhält man (wenn man denn möchte) die Möglichkeit die Entwicklung live mitzuverfolgen und man kann alle zwei Wochen etwas Neues entdecken.

Ich würde mir einen Flieger auf PMDG- bzw. Fenix-Niveau wünschen.

Olli
Olli
15 Tage zuvor

Meine Erwartungen an den E-Jet ist ein Jet der mit dem man nach Feierabend eine Runde fliegen kann. Es müssen keine Fehler simulieren werden aber die normalen Verfahren sollten schon möglich sein.

Eckehard
Eckehard
14 Tage zuvor

Ich würde mich freuen, wenn alle Systeme, die ein echter Embrear Pilot täglich bedient am Ende zuverlässig funktionieren. Simulierte Sicherungen oder Failures sind mir persönlich komplett egal. Zudem wäre ein SimBrief Import sehr nützlich.

onlinetk
onlinetk
13 Tage zuvor

Ich für meinen Teil brauche keine Fehler Simulation.

Für mich wäre das ein Feierabend Flieger und bei meiner wenigen Flugzeit die ich habe hätte ich keine Lust das Flugzeug auswendig zu lernen und würde einen Cold and Dark Assistenten wie in DCS Tutorials begrüßen, also zuschaltbare markierte Schalter. Den Assistent könnte man über ein EFB Menü “Checkliste mit Assistent” zuschalten und es würde damit beginnen das der erste Punkt der Checkliste der entsprechende Schalter der zu betätigen ist aufleuchten würde. Die Checkliste würde dann automatisch nach Betätigung weiter laufen und den nächsten Schalter markieren…. Usw…

Ebenso wäre vielleicht eine automatische FMC Konfiguration am interessantesten: Meine Lösungs Idee dazu wäre vielleicht im EFB ein Flugplan laden (Simbrief etc.), Flughöhe und Departure Route eingeben, dann auf Export FMC klicken und gut ist. Das schlimmste sind immer unterschiedliche FMC Typen je nach Flugzeug die man lernen muss

Björn
Team
5 Tage zuvor
Antwort auf  onlinetk

Glückwunsch!

Könnte dich auch interessieren:

Es hat jetzt noch eine ganze Weile gedauert, doch bald ist die 737-Familie komplett: Robert Randazzo hat das Release-Datum der 737-900 und 737-900ER angekündigt. Und gleichzeitig auch baldige Previews zur 777 in Aussicht gestellt.
Für Los Angeles ist jetzt bei Orbx ein Add-on erschienen, das vor allem Helikopterfans ansprechen sollte. Helipads LA Police bringt mehrere Landeplätze in Downtown Los Angeles in den Microsoft Flight Simulator.
Der Freistaat Bayern ist das flächengrößte der 16 Bundesländer in Deutschland. Dementsprechend gibt es viel Fläche für die insgesamt 139 Flugplätze und Graspisten. Das Entwicklerstudio ClearPropStudios hat sich zur Aufgabe gemacht, diese in den Microsoft Flight Simulator zu bringen und hat deshalb Bavarian Airfields 2 angekündigt.