Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Mit einem Post bei Facebook hat Captain Sim heute die Gemüter erhitzt. In diesem hat der Entwickler die, und jetzt aufpassen, möglichen Varianten der 737 Classic Family aufgezählt. So kann es sein, dass man die -400, -500, sowie die Frachter-Version und die Wireless CDU erhält. Im Wortlaut klingt das dann so: 

“The 737 CLASSIC family may include the following expansions for Prepar3D

Einiger Nutzer beschwerten sich daraufhin, wie man das Produkt 737 Classic Family nennen könne, wenn am Ende gar nicht alle Mitglieder der Familie umgesetzt werden. Auch Frust über die fehlenden Features und Versionen der 767 schwangen dort mit. Und in der Tat, auch ich habe in dem verwendeten Begriff “Family” alle Classic Muster interpretiert. Und auch bei der 767 wird auf einigen Seite das Wort Family verwendet. Captain Sim hat sich dann zum Teil damit gerechtfertigt, dass man den Begriff “Family” auf Produkte der Reihe beziehe und nicht auf das Flugzeug selbst. So könne eben auch eine 767-200 und die Wireless-CDU als Product Family gesehen werden…

Gerade bei einem Early Access Release, wie er bei der 767 und 737 vollzogen wurde, ist das Vertrauen der Kunden essentiell. Der Sinn von Early Access ist es ja, ich bezahle den Preis des fertigen Produktes und erhalte aber eben eine unfertige Version. In dem Vertrauen darauf, dass die versprochenen Features noch nachgereicht werden. Daher sollte man auch genau aufpassen, welchen Umfang das spätere Produkt haben soll. Ansonsten kauft man, wie hier, die Katze im Sack. Captain Sim hat im Rahmen des 737 Release nie kommuniziert, welche Versionen erscheinen werden und das nicht ohne Grund. Denn, wie in dem Post heute, hält man sich alle Möglichkeiten offen. Kauft man sich heute die 737 im Early Access, gleicht es einer Lotterie, welche Versionen am Ende für 60$ auf meine Festplatte wandern.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

5 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Thomas Stemmer
Thomas Stemmer
1 Jahr zuvor

Ohje.. das riecht verdammt nach einem heissen Thema für den nächsten Podcast…. 😉

Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
1 Jahr zuvor

Kann es auch nicht mehr nach vollziehen, seit Jahren (10+x) immer der gleiche Mist mit dem Laden, trotzdem scheinen sie immer und immer wieder damit durch zu kommen.

Jan
Jan
1 Jahr zuvor

Es ist halt Captain Sim… Was erwarten die Leute? Man greift doch auch nicht zweimal auf die heiße Herdplatte!

Lewa
Lewa
1 Jahr zuvor

Captain Sim kommt halt deshalb damit immer wieder durch, weil es für die umgesetzten Flieger keine vernünftige Alternativen am Markt gibt. Fluch und Segen zugleich… :/

trackback

[…] Sim bleibt sicher ein kontroverser Anbieter. Die Preispolitik der 767 und die Familien-Farce bei der 737 sind sicher alles Themen für seitenlange Threads in diversen Foren. Doch das […]

Könnte dich auch interessieren:

Das neuseeländische Studio NZA Simulations hat sich im MSFS durch sehr hochwertige Szenerien einen Namen gemacht. Schon vor geraumer Weile haben sie auch eine Umsetzung des Flughafen von Christchurch angekündigt. Nun rückt der Release langsam näher und es wurde eine umfangreiche Vorschau durch einen der Betatester veröffentlicht.
Martyn Northall hatte es bei uns im Podcast angekündigt und auch in den letzten Monaten gab es immer wieder Hinweise, dass Just Flight an einer Umsetzung der Avro Vuclan arbeitet. Jetzt hat das britische Unternehmen auf Facebook Vorschaubilder präsentiert. Wird es eine zeitnahen Release geben?
Das Aerosoft North Sea Offshore Paket hat guten Anklang in der Community gefunden. Dieses bringt verschiedene Landepunkte in der Nordsee in den MSFS. Insbesondere Hubschrauberpiloten können damit Schiffe, Bohrinseln und Windparks anfliegen. Was als wilde Idee begann findet seine Fortsetzung im Golf von Mexico.