Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Kategorie: Kommentar

Da ist sie nun in all ihrer Pracht. Mit PMDGs Boeing 737-700 hat jetzt ein weiterer Airliner den Weg in den MSFS gefunden, den viele als unverzichtbar ansehen, um dem MSFS mehr als nur VFR-Qualitäten zu bescheinigen. PMDG ist ein gutes Produkt gelungen. Wieder mal, da ist sich die Communtity einig. Doch wie gut ist gut?
„Fenix wollen das Flugzeug simulieren. Wir wollen den Job eines Piloten simulieren.“ Meine Damen und Herren, es ist angerichtet. Mathijs Kok lädt zur Dikussion. Und die soll er haben.
Der Release der Captain Sim 777 hat in den letzten Tagen für ordentlich Schlagzeilen gesorgt. Während jetzt Boykott-Aufrufe durchs Internet gehen und die Empörung groß ist, zeigt der Fall dabei vor allem eines: Symptome eines Zeitgeists, der jetzt auch voll in der Flight-Sim-Szene angekommen ist.
Mit einem Post bei Facebook hat Captain Sim heute die Gemüter erhitzt. In diesem hat der Entwickler die, und jetzt aufpassen, möglichen Varianten der 737 Classic Family aufgezählt. So kann es sein, dass man die -400, -500, sowie die Frachter-Version und die Wireless CDU erhält.
Der MSFS 2020 ist nun bereits seit mehr als 5 Monaten erhältlich. Die Auswahl an Szenerien für Airports und Landschaft nimmt stetig zu. Einen systemtiefen Airliner gibt es bis zum heutigen Tage immer noch nicht. Viele Alt-Simulanten verbringen daher nach wie vor viel Zeit mit dem Prepar3d und X-Plane. Aber bleibt das so?