Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Das Warten hat ein Ende – Flightbeam hat nun endlich seine Umsetzung von Neuseelands größtem Aiport für den P3d v4 und v5 veröffentlicht. Die Homebase des National-Carriers Air New Zealand kann ab sofort direkt im Flightbeam-Store zum Preis von USD 19.99 (etwa EUR 17.50) erworben werden. Die Fleatureliste ist lang, die Screenshots sehr vielversprechend.

  • Features the newly updated Flightbeam Manager system

  • Configuration Manager allows you to quickly customize NZAA to your liking

  • Extensive, highly detailed and realistic 4096×4096 textures

  • Utilizes SODE for advanced jetway interaction with aircraft

  • All new Gen-5 Flightbeam Jetways, packed with astounding detail

  • Utilizes SODE VDGS for precise parking with dynamic displays (optional, requires SODE VDGS)

  • Includes expansive surroundings of the airport

  • Custom water-masking for the entire Manukau Harbour

  • Includes custom static GA and NZ Airlines at apron parking

  • Dynamic lights

  • Leverages P3D’s material scripting engine for dynamic runway lights during low-visibility

  • Key interior areas modeled, including the main terminal and domestic terminal

Der Release für die Umsetzung im  MSFS ist derzeit für August geplant. Auf ins Hobbitland!

 

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

2 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Fabian Vonderschmitt
Fabian Vonderschmitt
1 Jahr zuvor

Will nicht klugscheißen aber in der Überschrift fehlt Auckland ein c. Freu mich auf die MSFS Version!

Könnte dich auch interessieren:

Die SeaRey Elite für den Microsoft Flight Simulator ist erschienen. Die Umsetzung ist das erste Flugzeug aus der Feder der FlightSim Studio AG. Das Amphibienflugzeug kommt in einer XBox- und PC-Version in den MSFS. Vertriebspartner ist Aerosoft.
Der nächste Navigraph-Cycle ist da. Und im Zuge dessen haben die Schweden gleich noch weitere Features der kommenden App Charts 8 gezeigt. Nach dem letzten Video mit VFR-Features, werden jetzt die IFR-Funktionen präsentiert.
Jetzt auch nochmals niedergeschrieben: Just Flight hat angekündigt, die Entwicklung des A300 und der B747 für PREPAR3D einzustellen. Umsonst war die Arbeit der Briten trotzdem nicht.