Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Nachdem es bis vor kurzem lange still um FSLabs gewesen ist, ist es nun soweit. Die Concorde, an welcher das Team die letzten Jahre gebaut hat, ist fertig und bereit zum Abheben in der aktuellsten Version von Lockheed Martins Prepar3d Version 5.

Dabei ist das Addon deutlich mehr als ein simpler Port der alten Concorde, welche FSLabs zu FS:X und Prepared Version 3 Zeiten im Portfolio hatte. Der nun erschiene Flieger stellt eine komplette Neuentwicklung des Flugzeug dar und soll nicht weniger als die detaillierteste Umsetzung des Überschalljet für  Heimsimulatoren darstellen, welche es bisher gegeben hat. 

Um den virtuellen Piloten dabei unter die Arme zu greifen dieses komplexe Flugzeug alleine zu bewegen hat FSLabs auch eine virtuelle Crew programmiert, welche sie die  Tage schon in einem Video vorgestellt haben. Diese stellt einen virtuellen Co-Piloten und Flugingenieur bereit, welche ihre jeweiligen Aufgaben im Cockpit durchführen.

Daneben werden auch weitere Funktionen umgesetzt, welche für den realistischen Flugbetrieb der Concorde benötigt werden. So ist eine Simulation des globalen  VOLMET Netzwerk in das Addon eingebaut, welches einem globale Wetterinformationen über das VHF oder HF Radio liefert. Für eine einfachere Bedienung kann das INS und das Palmtop EFB auch auf externen Geräten angezeigt und bedient werden, ähnlich wie man es aus der FSLabs A320 Reihe kennt. 

Damit ihr auch ausreichend Material zum Fliegen habt, liefert FSLabs für die Concorde gleich über 100 Routen mit, welche das Flugzeug in seiner Geschichte geflogen ist und welche nun im Prepar3d nachgeflogen werden können. Um auch die dazu passende Optik zu haben bietet FSLabs für die Concorde über 40 Liveries basierend auf realen Vorbildern an, darunter auch die legendäre Pepsi Livery.  Die Bemalung soll dabei auch Auswirkungen auf den Flug haben, den je nach Farbe wird sich das Flugzeug im Überschallbereich unterschiedlich stark erwärmen.

Erhältlich ist das Flugzeug ab sofort über den FSLabs Store zum Preis von 79.95USD vor Steuern. Das entspricht derzeit  einem Preis von ca. 91EUR für Kunden in Deutschland inklusive Steuern. Kompatibel ist die Concorde dabei ausschließlich mit der Prepar3d Version 5.4, nicht mit der kürzlich erschienen Version 6 des Lockheed Martin Simulator. Zu beachten ist auch, dass der Überschalljet zwingend eine Grafikkarte mit mindestens 11GB VRAM voraussetzt, empfohlen werden von FSLabs sogar 16GB VRAM für ein optimales Erlebnis.

Eine Version der Concorde für den MSFS befindet sich derzeit ebenfalls in Arbeit, jedoch gibt es zum aktuellen Zeitpunkt noch keine weiteren Informationen zu dieser.  Nur das es einen Discount geben soll für MSFS Kunden, welche ebenfalls die Prepar3d Variante gekauft haben.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

8 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Dominik
Dominik
8 Monate zuvor

91 Euro, P3D V5.4 und 11-16GB GPU Speicher.

Das würde ich mal als sehr Mutige Strategie ansehen. Würde mich wirklich wunder nehmen wieviel Stück da verkauft werden. Hoffe für den Entwickler das es mehr als beim Vorbild sind.

Thomas-NUE
Thomas-NUE
8 Monate zuvor

Respekt Leute! Sowohl für das, was FSLabs da umgesetzt hat als auch für alle, die die Concorde halbwegs korrekt fliegen können!

Tobi
Tobi
8 Monate zuvor

Sehr schönes und durchdachtes Flugzeug. Ich würd es mir gern zulegen, aber muss wohl noch auf die MSFS Version warten. Ich hoffe es geht schnell und FSlabs fällt auch noch was anderes für den MSFS ein, denn ein A320 würd sicher nicht so der Erfolg. Bis dahin aber allen Käufen viel spaß mit diesem vermutlich sehr schönen Produkt.

Dennis
Dennis
7 Monate zuvor

xD

Vergebene Lebensmühe… Schade… Wird’s wohl wie in Realität nicht sooo viele Abnehmer finden.

Markus
Markus
8 Monate zuvor

Funktionier die Concorde in diesem Fall auch nicht für V4.5 ? auf FSElite steht das man sie auch für V4 geht jedoch auf FSLabs steht nur V5

sveroD
Mitglied
8 Monate zuvor
Antwort auf  Markus

Der Artikel bzw. dessen Überschrift drüben bei FSElite ist schon gefixt.

elgreco111
elgreco111
7 Monate zuvor

Sehr anspruchsvoller Flieger, trotz virtueller Crew habe ich noch keinen sinnvollen Flug hinbekommen. Jetzt weiß ich warum in echt 3 Mann notwendig waren.

Markaroni
Markaroni
7 Monate zuvor
Antwort auf  elgreco111

Habe auch mehrere Anläufe gebraucht. Als ich dann aufm Final 32R KJFK war, brachen die Frames auf 10 runter und ich bin gecrasht. Hoffe auf baldige Optimierung bez. Performance.

Könnte dich auch interessieren:

Das RW Profiles Team ist dem MSFS Simmer vor allem als Entwickler hochwertiger Profile für GSX bekannt. Nachdem es schon länger Indizien gab, dass sie auch an einem Airport arbeiten, ist dies nun offiziell. Die Entwickler haben in einem Discord Post ihre erste Szenerie für den Microsoft Flight Simulator vorgestellt.
Pünktlich zu Cross-the-Pond-Event, das am kommenden Wochenende auf VATSIM stattfindet, hat Horizon den 787-9 Mod verbessert und mit CDPLC ausgestattet. Damit könnte ihr über Hoppie ACARS mit den Lotsen kommunizieren und Freigaben einholen.
Diese Woche steht in Friedrichshafen die AERO an. Und auch wenn Flugsimulation nicht der Kern der Messe ist, lässt es sich Microsoft doch nicht nehmen ein thematisch passendes Content Update zu veröffentlichen.