Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Man muss es FSLabs lassen: Bei der realistischsten Simulation der Concorde hatte das Unternehmen um Lefteris Kalamares immer die Nase vorn. Doch dann kamen neue Simulatoren, und mit der 64-Bit-Version des Prepar3D wurde die Concorde erstmals gegroundet, was Weiterentwicklungen angeht. Doch dann kündigte FSLabs nach einer Kund:innenbefragung per Email an: Die Concorde wird wieder kommen: Als überarbeitete Version, mit mehr Realismus und neuen Features.

Was das bedeuten soll, hat Andrew Wilson jetzt im FSLabs-Forum präsentiert. Dort zeigt der Überschall-Enthusiast einmal mehr, warum die die FSLabs-Version der Concorde mal wieder die Messlatte heben könnte. 

Man haben die Concorde gesamtheitlich simuliert: Das heißt, Bemalungen wären nicht nur Bemalungen. Jede Livery würde jetzt auch von den Performance-Daten ihrem originalen Vorbild entsprechen.

Und wer in der Pepsi-Bemalung mit Überschall durch die Gegend brettern will, sei gewarnt: Die falsche Lackierung limitiere wie in der Realität die Performance der Maschine – mit den richtigen Systemfehlern, sollte man die Maschine übers Limit fliegen.

Beim virtuellen Cockpit hat FSLabs nochmals von vorne angefangen – auch um das Cockpit für einen Release im Microsoft Flight Simulator vorbereitet zu haben, so Wilson. Und für alle Freunde des CIVA INS hier die frohe Botschaft: Die rudimentäre Trägheitsnavigation soll sich mit der neuen FSLabs Concorde auch auf ein Tablet auslagern lassen. 

Wann die Maschine veröffentlicht werden soll? Man rücke näher an den Release. Dieser passiere dann vorerst im P3D Version 5.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

9 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Sennah
Sennah
1 Jahr zuvor

Spannendes Flugzeug voller Romantik aber dennoch so historisch und damit erneut Nische. Warum kommt denn keiner endlich mal mit aktuellen Langstrecken Fliegern? Seien die A33x‘s oder die 777, 787, 747…oder gar der 350. Ich bin ehrlich ich verstehe es nicht.

Eckehard
Eckehard
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Sennah

Ich auch nicht. Gerade ein guter A350 wäre doch eine sichere Bank. Der würde sich verkaufen wie geschnitten Brot.

Markus
Markus
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Eckehard

Beim A350 ist es wohl die Dokumentation, an die schwierig dran zu kommen ist, um daraus einen study level Flieger machen zu können.
Bei älteren Flugzeugen ist mehr veröffentlicht worden

Soho
Soho
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Markus

Das ist sicher richtig, das es für den A350 kaum / keine öffentlich verfügbaren Handbücher gibt. Jedoch gibt es ja für den X-Plane sehr wohl einen A350 der das A350 Feeling gut rüberbringt. Ein wenig bessere Optik und Akustik und der Flieger wäre richtig gut.
Der ist sicher kein „Study-Level“, aber das ist meiner Meinung nach eh ein aktuell zu Häufig benutzes Marketingsprech. Ich habe den Eindruck, das nicht nur die Kunden sondern auch die Entwickler sich von einzelnen extremen, wo jede Sicherung und jeder kleine Fehler in der Galley nachgebildet wird, blenden lassen und sich in übertriebenen Perfektionismus verlieren. Das führt dann dazu, das es Jahre bis Jahrzehne dauert bis man mal überhaupt was veröffentlicht. Dann hat man zwar ggf. ein Produkt wo sich jede auch noch so kleinste Variantenänderung irgendwo mathematisch anders verhält, der großteil der Nutzer das 1.) eh nicht merkt, und 2.) es ihnen total egal wäre wenn man es nicht dick auf die Werbung schreibt. Dafür hat man in der zwischenzeit Jahre lang gar nix oder bekommt dann, (noch schlimmer) von Schmieden wie Aerosoft, die sich einerseits lautstark damit brüsten eben keine Studylevel flieger zu machen, irgendwann eine einzige Variante anstatt einfach ein paar mehr Außenmodelle zu mehr oder weniger generischem Flugmodell und leicht angepasster Avionik zu bekommen. So wie damals zu FS2002 / FS2004 Zeiten mit den PSS Airbussen.
Entwickler wie Qualitywings hatten da eigentlich immer einen guten Kompromiss gefunden. Leider sind die seit erscheinen des MSFS untergetaucht.
In dem Sinne, frohe Weihnachten 🙂

Stemmeregger
Stemmeregger
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Markus

Hm, kann den Captain Sim nicht einfach den Standard A320 nehmen und nen A350 drum herum bauen ? Fällt bestimmt nicht auf 😉

Ok, der war böse. Ich hoffe, die lesen hier nicht mit, wäre bestimmt ne Geschäftsidee …..

Soho
Soho
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Stemmeregger

Würde halt wirklich nicht auffallen wenn die Systeme und Sounds vernünftig gemacht sind.
Das Problem bei CaptainSim ist, dass die eigentlich nur noch Außenmodelle produzieren und zu allem Überfluss Premiumpreise verlangen.

Luis
Luis
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Sennah

Es sind aktuell ja ein paar aktuelle Flugzeuge in Entwicklung. PMDG 777, iniBuilds, MD11, Aerosoft A330, Digital Flight Dynamics A350, und noch ein paar andere. Ich denke da müssen wir einfach warten und Geduld haben.

Zu den Nischen-Flugzeugen: Ich finde es meeega, gerade die Concorde, als ich gelesen hab, dass FSLabs ihre auch für den MSFS umschreibt=😍.

Nichts desto trotz verstehe ich euer Anliegen.
So ein High Study Lvl A340 wäre so mein Wunsch.

Enrik
Enrik
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Sennah

Das gleiche gilt allerdings auch für den GA Bereich. Man könnte meinen, dass die Entwicklung der Flugzeuge in den 80er Jahren stehen geblieben ist, wenn man sich auf die besseren GA Flieger im MSFS fokusiert.

Marlon
Marlon
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Sennah

Ein A350 auf Study Level ist wohl einfach zu schwierig. Alleine das komplette Umsetzen des BTV-Systems dürfte Ewigkeiten in Anspruch nehmen.

Könnte dich auch interessieren:

Es ist so weit. In Las Vegas kommt am Wochende die Flugsimulator-Community für das nächste, große Jahresevent zusammen. Wir sind diesmal auch mit einer großen Crew vor Ort, die für euch live tickern und von dort berichten wird. Wir (lokal) Zurückgebliebenen Rafi und Julius schauen uns mit euch zur Einstimmung die Live-Übertragungen des Reveal-Freitags als Watchparty an.
Parallel 42 hat bereits vor einiger Zeit mit Sim FX viele neue und überarbeitete Effekte für den MSFS herausgebracht. Nun gibt es zu dem Tool das erste AddOn! A320 Immersion soll bis zu 17 neue oder überarbeitet Effekte für euren Lieblingsairbus mitbringen!
Noch ein wenig Geduld muss man aufbringen wenn man auf die CH-47 und die Afghanistan Karte in DCS warten sollte! Immerhin soll es Anfang Juli soweit sein! Im Moment gibt es auch noch 30% Rabatt für frühentschlossene!