Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Als Deutschlands größter Flughafen und internationales Drehkreuz ist eine standesgemäße Umsetzung vom Frankfurt Main Airport Pflicht für jeden Simulator. Während in vorherigen Versionen Aerosoft treuer Lieferant des Hessischen Lufthansa Hubs war, kam mit der Premium Deluxe Version des MSFS bereits eine aufgewertete Version gleich zu Beginn in den Simulator. Käufer anderer MSFS Versionen und X-Plane Nutzer können sich nun auf eine von Grund auf neu erstellte Version von EDDF freuen. 

Wir erinnern uns an den Antritt von Flightbeam Frankfurt für den P3D umzusetzen. Der Wunsch nach einer Flightbeam-Kur des deutschen Lieblingsairports scheiterte, den Gerüchten zu Folge, an einer Intervention der Konkurrenz. Diese Legende scheint Aviotek Simulation aber nicht abzuschrecken, haben Sie heute die ersten Render-Bilder des kommenden Lufthansa Drehkreuzes gezeigt. Mit den ersten Bildern kam auch die Ankündigung den Airport für MSFS und X-Plane umzusetzen, der P3D scheint leer auszugehen.

Versierte Simmer wissen natürlich das Render-Bilder nur die halbe Miete sind zur fertigen Umsetzung. Daher wird man sich mit dem Anflug auf Frankfurt noch etwas gedulden müssen.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] des Aiports, eine Add-on-Szenerie gibt es aber noch nicht. Aviotek arbeitet an der Lösung (wir berichteten). Und zeigt neue Renderings. Auf Facebook sind jetzt mehrere Bilder aufgetaucht, die Fahrzeuge und […]

Könnte dich auch interessieren:

Flight1 waren früher eine der großen Anlaufstellen für FSX- und P3D-Add-ons. Doch der MSFS scheint bis auf ein paar Ausnahmen an Flight1 vorbeizugehen. Das Flagschiff-Add-on im Moment: Die iFly 737 für Prepar3D, inklusive einer Umsetzung der 737MAX. Jetzt könnte ein Facebook-Post die Frage aufwerfen: Macht iFly mit der 737MAX das Rennen im MSFS?
Besser machen, worauf andere keine Lust haben. So könnte man den Grund zusammen fassen, warum es X-Plane 12 gibt. In einem kurzen, aber sehenswerten Video hat Austin Meyer, Gründer von Laminar Research, jetzt erklärt, wie X-Plane entstanden ist.
Es gab einmal einen Tag, da schien ein heiß ersehntes Add-on für X-Plane 11 (!) ganz nah: xAmbience Pro von HST Simulations versprach eine bahnbrechende Atomsphären- und Wolkensimulation. Am 1. Dezember 2021 dann die Botschaft von HST: In der folgenden Woche sei Release. Doch dann kam es zu weiteren Verzögerungen. Bis jetzt. Zwei Jahre nach eigentlichem Releasefenster ist xAmbience für X-Plane 11 erschienen.