Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ein weiterer 787-Mod für den Microsoft Flight Simulator geht bald an den Start: Bravoairspace baut die 787-8 exklusiv für den Marketplace und spricht damit auch XBox-Nutzer an, die von den PC-Mods des Standard-Dreamliners nicht profitieren können. Der “Bravoliner” verspricht eine eigene EFB und eine detaillierte Kabine des virtuellen Flugzeugs.

Neben Namen wie Horizon und der Heavy Division gibt es damit also einen weiteren Player in der Reihe der 787-Modder. Bisher ist Bravoairspace nur mit einer Reihe von Liveries-Paketen im Marketplace des MSFS zu finden – der 787-Mod soll aber in den kommen Stunden, heißt es auf dem Discord von Bravo Airspace. Was es dort da zu sehen und kaufen gibt, könnt ihr jetzt schon auf der Website von BravoAirpsace sehen.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

7 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Tobi
Tobi
3 Monate zuvor

Wie schaut den die G-TUIB aus??? Die sieht ja aus als wäre sie 30 Jahre alt.

Philip
Philip
3 Monate zuvor
Antwort auf  Tobi

Ist tatsächlich 10 Jahre alt und flog vorher für Thomson.

Tobi
Tobi
3 Monate zuvor
Antwort auf  Philip

Krass, bei ner 787 denk ich immer noch an 2 Jahre alt uns frisch.

Feldi
Feldi
3 Monate zuvor
Antwort auf  Tobi

so mag ich es, schön kaputt und schmutzig, immer die neuen liveries aus den Werk im Sim gehen mir langsam auf den ……….

Tobi
Tobi
3 Monate zuvor
Antwort auf  Feldi

Stimme ich dir zu.

Feldi
Feldi
3 Monate zuvor

keine  787-9 sondern eine  787-8, und ich glaube die Xbox leute müssen zahlen für die Mod

Pilot
Pilot
3 Monate zuvor

Meine Güte. Ich will keine 100ste 787. ich will endlich eine A380. Eine A350. Eine a330 und ne 777

Könnte dich auch interessieren:

Die Veröffentlichung des Preismodells von BeyondATC Anfang der Woche hat in der Simmer-Community zu durchaus intensiven Diskussionen geführt. Um hier Klarheit bei den häufigsten Fragen zu schaffen, hat nun der Hauptentwickler ein ausführliches Interview gegeben.
Ob A320-FCU in einer ⁠Pappschachtel ⁠oder komplettes Homecockpit: Gerade beim Eigenbau stellen sich viele Simmer die Frage: Wie verbindet man eine Eigenkonstruktion am besten mit dem Flugsimulator? Hier kommt unser Gast Sebastian Möbius ins Spiel: Mit Mobiflight hat er vor vielen Jahren ein Open-Source-Programm geschaffen, das nicht nur Tüftler und Bastler interessieren sollte. Im Interview erklärt er, womit man anfangen soll, wie es in Kanada beim X-Plane Developer Summit war und was Neulinge aus Lelystad alles mitnehmen können.
Letzten Freitag wurde die virtuelle Umsetzung des Airport von Abu Dhabi von iniBuilds für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Und auch wenn dieser gut angenommen wurde, gab es wohl doch bei einigen SImmern massive Performanceprobleme auf dem Platz. Hier soll nun das erste Update für die Szenerie Abhilfe schaffen.