Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Mit dem Microsoft Flight Simulator sind auch viele Hardware-Hersteller auf den Geschmack gekommen, neue Hardware-Tools zu erfinden. Einer davon: Felix von Plehwe, der per Kickstarter-Kampagne den Octavi realisiert hat. Der kleine Controller ermöglicht die schnelle und einfache Steuerung von zentralen Cockpit-Elementen im Microsoft Flight Simulator und X-Plane.

In einer kurzen Review habe ich den Octavi für euch getestet und zeige euch seine Funktionen.

Vielen Dank an Felix – er hat uns das Review-Exemplar kostenlos zur Verfügung gestellt!!!!

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

22 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Markus
Markus
11 Monate zuvor

Unabhängig davon, wie gut es sich defacto bedienen lässt: jawoll, endlich versteht es Mal einer! Wir brauchen doch keine Repliken realer Avionik, wir brauchen universell einsetzbare Bedienungshilfen die möglichst für jeden Flugzeugtyp funktionieren oder zumindest einen deutlichen Mehrwert bieten. Und vor allem mit realistischen Vorstellungen von Platzbedarf auf einem ganz normalen „PC-Tisch“ der nicht nur zum Homecockpit deklariert wurde.

Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
11 Monate zuvor
Antwort auf  Markus

Aber so ein Plunder gibts doch wie Sand am Meer, bezahlbare Replika in nicht Miniatur … das fehlt dem Markt.

Wo ist an dem Teil die Innovation? Gab es doch schon alles.

Christian
Christian
11 Monate zuvor
Antwort auf  Flori-Wan Kenobi

737 diy <3

Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
11 Monate zuvor
Antwort auf  Julius

VRinsight – so ziemlich villständig alle Produkte

Virtual Fly – wie VRinsight

Logi/ Saitek Pro – Switch Panel, Radio Panel, Multi Panel

Honeycomb – Bravo, Multi Panel

Realsim Gear – so einiges

FS Makro Panel

reicht erstmal …. ?

Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
11 Monate zuvor
Antwort auf  Julius

Achso, die Innovation ist also der „Formfaktor“ !? Toll, naja vielleicht sind ja auch die Knöpfe etwas anders verteilt als bei… ach lassen wird das.

Es ist einfach nur was anders, weder innovativ noch neu.

So was habe ich und sehr sehr viele andere als einfache Arduino Projekte gebastelt.

Ich habe nichts dagegen so Projekte zu kommerzialisieren und es ist auch überhaupt nicht verwerflich zu werben, aber doch nicht so flach bitte.

Markus
Markus
11 Monate zuvor
Antwort auf  Flori-Wan Kenobi

Erhelle mich 🙂

Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
11 Monate zuvor

Cool, bis man da sich durch „gefummelt“ hat mit hier und da drücken und dann doppelt, weiß und blau, ist man mit der Maus längst da fertig, wo man hin wollte.

Joshua
Joshua
11 Monate zuvor

Hätte ich das mal früher gewusst, dass ich Drehen und nicht Fummeln sollte (:

Sven
Sven
11 Monate zuvor
Antwort auf  Joshua

Ich bin sicher, drehen ist auch keine gute Wahl an der Stelle. Stelle Dir das bei Dir vor… 😀

Andre
Andre
11 Monate zuvor

Ich freue mich auf das Gerät. Ich habe mir auch ein Gerät backen lassen und warte auf die Lieferung.

Christian
Christian
11 Monate zuvor

Das „Gerät“ scheint ja einen ähnlichen Ansatz zu verfolgen wie der AP des Honeycomb Bravo. (Steuerung über nur einen Encoder). Das gefällt mir bisher überhaupt nicht. Ständig verstelle ich genau den Wert, den ich nicht geändert haben möchte…

Kappe
Kappe
11 Monate zuvor
Antwort auf  Christian

Wie meinst du das? Die AP Steuerung über den Bravo funktioniert für mich bislang tadellos in 737, 414, V-Tail etc.

Thomas-NUE
Thomas-NUE
11 Monate zuvor

Gibt es Gerüchte, was das später in der Serie (?) mal kosten wird?

Andre
Andre
11 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Laut Gerüchten soll noch ein Finanzierungsmodell, ähnlich wie Kickstarter, kommen. Der Preis ist unbekannt. Ich würde mit 100 bis 150€ rechnen. Ich denke ab Juli oder August wirst Du auch ein paar über eBay und Co angeboten bekommen.

Christian
Christian
11 Monate zuvor

Frage: Sicher, dass es sich um einen Potentiometer handelt? Ich könnte mir vorstellen, dass ein Encoder verbaut ist. Zumindest wäre das deutlich angenehmer.

Christian
Christian
11 Monate zuvor
Antwort auf  Julius

Ah. Das habe ich Blindfisch übersehen.

Constantin
Constantin
11 Monate zuvor

@Julius, kleiner Typo im Title „Ocatvi“ 😉

Könnte dich auch interessieren:

Wer kennt es nicht: zu wenig FPS, kein Framegeneration Support im DX 11 Modus des MSFS oder im X-Plane und für manche geht der DX 12 Modus des MSFS gar nicht. Zufälliger Weise bin ich im X-Plane Forum auf eine mögliche Lösung gestoßen welche "einfach" die FPS verdoppelt! Mal gucken was der nächste Zauberkasten in Punkto Framegeneration kann!
Jo Erlend arbeitet weiter unermüdlich am größten deutschen Luftfahrtdrehkreuz und präsentiert über Aerosoft neue Bilder der kommenden FRA Szenerie. Die Ausschnitte zeigen fast alle Areale des Flughafens und lassen jetzt schon die Detailverliebtheit erahnen. Habt ihr schon Pläne für eure erste Frankfurt Rotation?
Eine neue Frankfurt-Szenerie für den Microsoft Flight Simulator ist erhältlich. Wie angekündigt, haben Aviotek ihre Interpretation des größten, deutschen Flughafens veröffentlicht. Die Szenerie steht jetzt als Freeware bereit – Orbx übernimmt die Bereitstellung des kostenlosen Produkts.