Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

FlightSim Studio AG, freundschaftlich beeinflusst durch Stairport, hat ProCam XP für den X-Plane veröffentlicht. Das schlank gehaltene Tool ermöglicht auf einfachem Weg neue Sichten festzulegen und zu speichern. Die X-Plane 12 kompatibilität macht es zu dem für alle Umsteigewilligen interessant.

Für 17€ bekommt ihr das Kamera-Tool bei Aerosoft und seid damit in der Lage eure internen, externen und World-Sichten zu definieren. Auch ein Action Cam Modus ist vorhanden. Darüber hinaus erlaubt der “Human” Modus das Einschalten von Atemeffekten sowie Kopfbewegungen. X-Plane Piloten die auf einem Mac unserem Hobby nachkommen, können Pro Cam leider noch nicht nutzen. Davon ab haben wir ProCam vorab für euch getestet.

cruiselevel ProCam Vorabtest

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

27 Monate und 27 Updates später haben die Schöpfer:innen des Microsoft Flight Simulators jetzt bekannt gegeben: Bereits 10 Millionen (virtuelle) Pilot:innen sind im Microsoft Flight Simulator fliegen gegangen. Satt sei man deshalb aber noch lange nicht.
SU und WU kennen MSFS-Fans bereits als Abkürzungen, jetzt kommt eine neue dazu: Das AAU I, kurz für "Aircraft and Avionics Update I" steht den Open Beta-Nutzer:innen des Microsoft Flight Simulator jetzt zur Verfügung. Vor allem die Cessna Longitude bekommt mit dem Update einige Verbesserungen.
Über die Schönheit dieses polnischen STOL-Flugzeugs namens Wilga lässt sich genüsslich streiten, zweckmäßig ist sie aber auf jeden Fall. Mit extremer Motorleistung werden aerodynamische Missstände verdeckt - und bis zu drei Segelflieger geschleppt. GotFriends hat heute die Wilga für den MSFS veröffentlicht. Wir haben sie schon vorher getestet.