Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Das Projekt war schon fast gestorben: Die FSLabs Concorde hatte bisher noch nicht ihren Weg in den Prepar3D Version 4, Version 5 oder andere Sims geschafft. Das soll sich jetzt wohl ändern. Denn ohne viel Worte zeigt FSLabs-Chef Lefteris Kalamaras einen Screenshot der Concorde und macht klar: Sie lebt noch.

Die FSLabs-Concorde war bisher die tiefgehendste Umsetzung des berühmten Überschallflugzeuges. Daher gibt es bis heute noch viele virtuelle Fans, die sich dem Addon widmen. Allerdings noch in ältern Sims, die Concorde ist nur für den FSX und Prepar3D Version 3 verfügbar. Mit der neuen 64bit-Technologie des Prepar3D Version 4 verkündete Lefteris Kalamaras, dass man diesem Projekt vorerst eine Pause geben wolle. Der Airbus war zu dieser Zeit wichtiger. Das Projekt schien zu versanden, Addons wie das Concorde Performance Tool wurden eingestellt. Was dann aber später folgte war ein direkter Anruf an die FSLabs-Community. Per Email sollten Concorde-Fans beschreiben, ob sie für eine Weiterentwicklung der Concorde für aktuelle Sims erneut Geld ausgeben würden. Die Antworten dieser Emails liegen nicht im Detail vor, dennoch scheint es gereicht zu haben: FSLabs hat an der Concorde weitergebaut. Denn der Screenshot, den Kalamaras jetzt veröffentlich hat, zeigt eindeutig ein überarbeitetes Außenmodell mit PBR-Texturen und neuen Nachbrenner-Effekten. Wann die Maschine erscheinen soll, hat Kalaramas nicht verraten. Auch nicht, welche Sims die Maschine bedienen wird.

Fakt ist: Viele Simmerinnen und Simmer freuen sich bestimmt wieder darauf, in 3,5 Stunden über den Atlantik zu fliegen, hinter Wales die Schallmauer zu durchbrechen und dabei bis zu 90 Tonnen Sprit durchs Schiff zu pumpen. Ganz zu schweigen von den spektakulären Canarsie-Abflügen aus KJFK.

Belebt Konkurrenz das Geschäft? FSLabs ist mit einer Ankündigung der Concorde derzeit nicht alleine. Auch DC Designs will bald über Just Flight eine Umsetzung der Luftfahrt-Ikone für den Prepar3D und Microsoft Flight Simulator an den Start bringen. Ob diese aber in der Systemtiefe an die FSLabs rankommt, wird sich zeigen müssen.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

4 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Es ist wohl nicht mehr ganz so weit bis zum Release des FSLabs A319 für den Prepar3D Version 5; zumindest hat Entwickler Andrew Wilson vergangenen Freitag Vorschaubilder der kürzesten Airbus-Variante präsentiert. Die Screenshots zeigen die FSLabs-Simulation in verschiedenen Settings und inszenieren sowohl die PBR-Texturen, als auch die Schnee- und Vereisungseffekte des Addons. Der A319 komplettiert dann die Airbus-Reihe für den P3D5, danach sollen laut Entwickler die Sharklet-Varianten folgen. FSLabs arbeitet derzeit nicht nur am Airbus. Vor kurzem erst hatte FSLabs-Chef Lefteris Kalamaras auch einen Teaser der Concorde im P3D5 veröffentlicht. […]

trackback

[…] arbeiten ebenfalls an einer Umsetzung der Concorde. Im August hatte Lefteris Kalamaras einen neuen Vorschau-Screenshot der Maschine […]

trackback

[…] das Unternehmen schließlich, die Concorde in zweiter Version neu aufzulegen. Im September 2020 teaserte der FSLabs-Chef erste Bilder und Eindrücke seiner virtuellen Umsetzung des […]

trackback

[…] FSLabs waren es, die dieses Erlebnis in den P3D brachten. Doch mit Version 4 war Schluss. Lockheed Martin änderte mit der 64Bit-Architektur die Struktur des Sims und die Concorde war so als Add-on nicht mehr kompatibel. Auch die Texturen und die Auflösung der Gauges entsprachen nicht mehr den Standards, also beschloss FSLabs nach einer Email-Umfrage und viel positivem Feedback seitens der Community, die Concorde neu aufzulegen.  […]

Könnte dich auch interessieren:

Produktpflege auch beim klassischen Bus: Die Fenix A320 hat ein umfangreiches Update erhalten. Der neue Download verbessert nicht nur die Systeme, er ermöglicht auch eine bessere Hardware-Anbindung dank LVars. Für Repainter steht mit dem Update ein bisschen Arbeit an.
Diese Woche steht in Friedrichshafen die AERO an. Und auch wenn Flugsimulation nicht der Kern der Messe ist, lässt es sich Microsoft doch nicht nehmen ein thematisch passendes Content Update zu veröffentlichen.
Das RW Profiles Team ist dem MSFS Simmer vor allem als Entwickler hochwertiger Profile für GSX bekannt. Nachdem es schon länger Indizien gab, dass sie auch an einem Airport arbeiten, ist dies nun offiziell. Die Entwickler haben in einem Discord Post ihre erste Szenerie für den Microsoft Flight Simulator vorgestellt.