Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

X-Aviation und IXEG haben das Update 1.5.2 für den IXEG 737 Classic Plus veröffentlicht. Nutzer können das Update einfach herunterladen, indem sie sich erneut einloggen und ihren ursprünglichen Kauf erneut herunterladen. IXEG hat zudem eine neue Webseite eingerichtet, die alle Änderungen dokumentiert und fortlaufend aktualisiert.

Die Version 1.5.2 beinhaltet folgende Änderungen:

Behoben:

  • Das Flügellicht war nicht sichtbar, wenn Winglets angebracht waren.
  • Das Flügellicht selbst war nicht zu sehen.
  • Die Einstellung für das Augenbrauenfenster wurde nicht gespeichert.
  • Der Transponder meldete keine Höhe (Mode C).
  • Falsche Breiten-/Längengradanzeige auf der CDU Duplicates / Disambiguation-Seite.
  • Kein Klickgeräusch beim CDU CLR-Tasten.

Verändert:

  • Die IAS-Geschwindigkeitsbug-Manipulatoren sind jetzt vom Dreh-Typ. Man kann sie intuitiver bedienen, indem man die Maus um die IAS-Blende bewegt.

Hinzugefügt:

  • Einstellungsmöglichkeit, um die Geschwindigkeits- und Höhenbugs von Kapitän und Erstem Offizier zu synchronisieren.
  • Einstellung, um die Plastik-Geschwindigkeitsbugs automatisch auf V-Geschwindigkeiten zu setzen (für VR-Nutzer; deaktiviert manuelle Kontrolle).
  • Verschiedene neue Befehle für die Einstellungsfenster und das Fahrwerk.
  • Neue GUI-Elemente im PREFLIGHT-Panel für die Betankung und Flugplanung. Die RESTART-Taste wird nur verwendet, wenn die OPTION ZUM STARTEN DES FLUGZEUGS geändert wird.
Das Update kann wie gewohnt direkt über den Installer von X-Aviation herunter geladen werden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Nick Cyganski hat sich über die Just Flight Website gemeldet und sein nächstes Projekt für den Microsoft Flight Simulator vorgestellt. Mit der Simulation der Beechcraft Starship bleibt der Entwickler damit nicht nur einem Hersteller treu, sondern nutzt die das Add-on mal wieder, um neue Systeme und Elemente der Luftfahrtgeschichte zu implementieren. So zum Beispiel ein System, das gebraucht wurde, als noch ohne GPS geflogen wurden.
Das nächste Flugzeug von A2A Simulations wird langsam konkreter. Mit der Aerostar will Scott Gentile den erste Accu-Sim Twin in den Microsoft Flight Simulator bringen. In einer neuen Meldung wird jetzt erklärt: Ende des Jahres könnte es so weit sein.
Es war fast schon verdächtig ruhig um PMDG und Robert Randazzo. Denn die große Frage stand im Raum, wann kommt die 777 für den Microsoft Flight Simulator. Jetzt hat der PMDG-Chef verkündet: Der Release-Termin steht. Und der Backup-Termin, auch.