Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Dass P3D in der Version 6 erscheinen wird, ist schon länger bekannt. Die Vorstellung der nächsten Ausbaustufe durch Lockheed Martin auf der FSExpo beendete die Spekulation über Umfang und Features. Eine Abwärtskompatibilität soll weiterhin gegeben sein, so die Aussage. IFly jedenfalls wird vorerst nicht auf V6 setzen.

Die Vorstellung der neuen P3D Version erfolgte, für nicht anwesende, im Bezahl-Stream der FSExpo am Samstagabend. Darin zeigte Product Owner Chris Metel das neuste Werk der Rüstungsschmiede, über das wir bereits berichteten. 

Zwar basiert auch Version 6 auf der bekannten ESP Engine, dennoch wurde unter der Haube der virtuelle Daten-Schlüssel kräftig geschwungen. Anscheinend soviel, dass IFly vorerst aussteigt und keine Kapazitäten bereitstellen kann, die Kompatibilität ihrer Boeing 737 Reihe mit Version 6 herzustellen. Auf Anfrage der Community teilt IFly im Forum mit, dass weder ihre Boeing 737 NG, noch die MAX, vorerst in Version 6 erscheinen werden. Aus ihrer Sicht erfordert die nächste P3D Ausbaustufe Nacharbeiten beim Modell der 737, den Texturen, den Display Gauges, den Effekten und einigen anderen Bereichen. 

Der Fokus liege gerade voll und ganz auf der Boeing 737 MAX Entwicklung für den MSFS, so die Entwickler. Eine Hintertür lässt IFly aber offen. Denn grundsätzlich planen Sie schon, die 737 Reihe mit Version 6 zu verheiraten. Allerdings erst nach Abschluss der aktuellen MSFS Entwicklungen. Daher kann man aktuell auch keine Zeitlinie nennen und ob es sich um ein kostenpflichtiges Update handeln wird. 

Dieses klare Statement gewinnt an besonderer Bedeutung, da Lockheed Martin im Vorfeld der V6 Veröffentlichung mit 3rd Party Entwicklern im Gespräch war. Chris Metal musste bei der Präsentation eingestehen, dass die Entwicklungen für P3D deutlich nachgelassen haben. Die Entwickler gehen dahin, wo das Geschäft zu machen ist, so seine Aussage. Daher suche er aktiv den Kontakt, um P3D weiterhin als attraktives Produkt zu platzieren, auch wenn die Simulanten nicht die Fokusgruppe ist.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

10 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Eckehard
Eckehard
10 Monate zuvor

Ich wusste gar nicht, dass iFly die MAX auch für den MSFS entwickelt. Freut mich sehr zu hören 😄

Martin
Martin
10 Monate zuvor

Vor der FSExpo hatte ich noch Hoffnung das P3D mit was Frischem und Innovativem rüber kommt, wie zB. ein Teaser wie P3D mit der vermeintlich zukünftigen UnrealEngine aussehen wird. Aber nichts dergleichen; ein P3D in neuem Gewand mit Unreal scheint weiter entfernt denn je, und das nach den vollmundigen Ankündigungen von Adam Breed vor ein paar Monaten.

Statt dessen die alte LM Leier: ein bißchen feilen und schrauben hier und da, die ESP Engine noch weiter aufbohren und umgestalten, ein bißchen an den Shadern drehen, etwas Kosmetik und fertig ist das „revolutionäre“ neue Produkt v6 für das die Kunden erneut zur Kasse gebeten werden; diesmal sogar mit exklusivem Onlinezwang 😅.

Seit Ender der FSExpo ist P3D für mich ein absterbender Ast der bald komplett ausgetrocknet sein wird. Das Statement von IFly bestätigt meine Annahme, andere Drittenwickler werden sich wahrscheinlich ähnlich vorsichtig verhalten. Die Entwickler nennen mittlerweile ja nicht einmal mehr einen ungefähren Zeitrahmen.

Kreativer Feuereifer, wo man sich als Entwickler begierig auf ein neues Produkt stürzt (v6) weil man schon die Dollarzeichen in den Augen hat, sieht anders aus.

SimFan
SimFan
10 Monate zuvor
Antwort auf  Martin

Es stand für LM nie zur Debatte eine V6 o.ä. mit der UE zu veröffentlichen. Ein Wechsel auf die UE für P3D ist auch erstmal überhaupt nicht geplant.

simmershome
simmershome
10 Monate zuvor
Antwort auf  Martin

Du hast wirklich Ahnung, Respekt😂

Martin
Martin
10 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

Ich bin mir sicher Lockheed Martin wird dem Rüstungskonzernbeauftragen Rainer Kunst auch die v.6 frei Haus liefern 😜.

Der selbe „simmershome“ lag auch 2020 ganz tolle „richtig“ als er so allerlei vollmundige Prognosen und Konzepte von sich gab bezüglich des MSFS und wie „schlimm“ dieser Simulator für die Community und besondes für seine Entwickler werden wird.

Nun, nichts, faktisch rein gar nichts von seiner damaligen Angstmacherei traf ein. Dann bemühte er jahrelang das Argument der MSFS sei nur was für Gamer und XBox-Jünger, diejenigen die wirklich ernsthaft simulieren wollen nutzen den P3D, so seine anschließenden gebetsmühlenartigen Aussagen & Agenda.

Was er aber spätestens seit der FSExpo ebenfalls nicht mehr aufrecht erhalten kann. Denn nach PMDG drängt jetzt sogar A2A mit einem fertigen Produkt hinein in die Welt des MSFS. Will er diesmal vielleicht behaupten „A2A sei im MSFS nichts für ernsthafe Simmer, spielt A2A lieber im P3D, nur im P3D kann A2A richtig simmuliert werden“ ?

Herrn Kunst gehen langsam aber sicher seine Argumente komplett aus. Auf seine Unwahrheiten die er dann in die Zukunft verschiebt kann er sich nicht mehr verlassen, weil sich sein Prognosen mittlerweile allzu oft als falsch erwiesen haben. Wer glaubt einem solchen Menschen dann noch ?

Ich finde es gut das R.Kunst für seine große unerwiderte Liebe

weiter entwickelt,vielleicht erhört sie ihn einmal mit fetten Gehaltsschecks.

Werden die Kunst’schen Entwicklungen und geistigen Ergüsse den P3D retten ?

Wohl eher nicht !

manuel
manuel
10 Monate zuvor

Na ja, ein bißchen Hoffnung hab ich noch. Vielleicht wartet P3D irgendwann in einer möglichen Zukunft mit einer Integration wie zum Beispiel dem Blender Earth Modeler Tool auf.

Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=80GrFXFOayE

Soho
Soho
10 Monate zuvor

Andrew Wilson von FSLabs hat im hauseigenen Forum ebenfalls Hoffnungen auf ein schnelles / einfaches Update gedämpft.

Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
10 Monate zuvor
Antwort auf  Soho

Naja, eigentlich sagt er ziemlich deutlich, dass man jetzt erstmal gar nichts sagt.

Was anklingt ist das ein kostenfreies weiter so, vermutlich nicht mehr zu erwarten ist.

Soho
Soho
10 Monate zuvor
Antwort auf  Flori-Wan Kenobi

Er sagt das es erst nach Release am 3. genauere Infos gibt. Jedoch ist die Aussage seinerseits sehr eindeutig das es keine einfache Abwärtskompatibilität gibt.

Was natürlich ein kostenpflichtiges Update heißen könnte, da geb ich dir Recht.

Könnte dich auch interessieren:

Lionheart Creations haben ein Flugzeug für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht, das schon länger im Portfolio der Add-on-Schmiede existiert. Die Wittman Tailwind ist ein Flugzeugbausatz von Luftfahrt-Enthusiast Steve Wittman. Die virtuelle Version kommt jetzt in mehreren Varianten in den Sim.
Der größte Airport in der kalifornischen Bay Area ist der Flughafen von San Francisco. Bisher ist dieser Platz, bis auf die handcrafted Asobo Szenerie, ein weißer Fleck auf der MSFS-Payware Landkarte. Unerwartet wurde hier nun eine Payware veröffentlicht.
Wir haben lange auf den Release der Phantom für DCS hingefiebert. Auch wenn sich der Public Release leider um einen Tag verzögert, setzen wir heute Abend um 20 Uhr den Helm auf, ziehen den G-Suit an und lassen die Nachbrenner der J79 ordentlich Kerosin verbrennen. Zusammen mit euch schauen wir uns den Flieger an und drehen natürlich auch ein paar Runden über dem Mittelmeer. Mit dabei, unser DCS Experte Philipp.