Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Weihnachten ist vorbei und hier sitze ich im Wohnzimmer, dank meiner Buben umringt von diversen Spielsets, deren Einzelteile Billunder Ursprungs ich mir schon mehrfach in den Fuß gerammt habe. (Mal unter uns: So ein Viererklotz im Dunkeln kann massive USK18-Schimpfwörter ans Licht bringen.) Während ich hier also so auf dem Sofa liege und überlege, wie ich die Sünden der letzten Tage mit in den nächsten vier Wochen wieder wegtrainiere, ging mein Blick zur Ablenkung durch diverse Discord-Channel. Geht heute ja nicht mehr anders. Es gibt Add-on-Schmieden, deren Produkte noch nicht mal Haare am Sack haben und dennoch wird in 33 Discord-Subchannels mit bunten Bot-Eskapaden virtueller Staub aufgewirbelt. Nervt. Ist unübersichtlich. Und nicht gerade Augenerotik, wenn jedem Channel noch ein Ehmoootschi vorgelagert ist.

Aber ja, ich heule leiser, denn Erkenntnis Nummer 1 aus der gestrigen Navigraph-Umfrage: Es gibt kein Nachwuchsproblem im Sim. Gut zehn Jahre jünger als meine Wenigkeit sind die Nutzer:innen (Doppelpunkt Nr. 1, ha, nimm das, Kommentarspalte!), die die meiste Zeit ins Simmen stecken können. Erkenntnis Nummer 2: YouTube und Discord sind erste Informationsquellen. Klar. Geht schneller, ist Mobile-friendly und der spukende Zeitgeist. Erkenntnis 3: Gute Flugzeug-Add-Ons sind Simmer:innen (Doppelpunkt Nr. 2!!!) immer noch wichtig. Dafür wird wohl noch gerne Geld ausgegeben.

Doch in welche Richtung können wir unser Hobby-Budget im kommenden Jahr loswerden? Holen wir gemeinsam die Glaskugel raus und schauen wir mit Mut zur Lücke ins nächste Jahr – denn egal ob P3D, DCS, X-Plane oder MSFS, es sind einige Aircraft-Add-ons im Anflug für uns Simmer:innen (Doppelpunkt Nr. 3!).

DCS

Fangen wir mal mit dem Digital Combat Simulator an. Boy, habe ich diesen in den letzten Monaten vernachlässigt. Thomas und ich verschieben schon seit mindestens drei Monaten die Aussage „nächste Woche drehen wir mal wieder ne Runde“. Ja, Zeit ist leider rar im üppigen Angebot des DCS. Dabei macht Nick Greys Team alles richtig. Mit beiden Ohren wird auf die Community gehört und in fast jedem Update der Open Beta finden sich zahlreiche Verbesserungen. Bei den Flugzeug-Modulen wird nächstes Jahr der AH-64D „Apache“ den Anfang machen. Matt Wagner hat hier schon mehrere Videos am Start, die die Systeme des mittlerweile betagten Kampfhubschraubers zeigen.

RAZBAM wird es hoffentlich schaffen, innerhalb von 12 Monaten die F-15E in den DCS-Himmel zu bringen. Die Mirage F-1 von Aerges scheint auch so gut wie fertig. Und dann wird die MiG-29 in der S-Version als Multiplayer-Asset am Start sein, und wenn wir Glück haben in der A-Version sogar zum selbst fliegen. FlyingIron arbeitet derzeit an der A-7E Intruder, allerdings wäre ich vorsichtig, ob wir 2022 mit diesem Navy-Klassiker rechnen können.

Wir sollten nicht Nicks und Geros Heatblur-TrueGrit-Kombo vergessen, die uns ja den Eurofighter umsetzen wollen. Danke Gero für die vielen Zwinker-Smileys per WhatsApp – sie lassen interpretieren: Es läuft. Und wird uns sicher umhauen, wenn wir dann in den Eurofighter steigen können. Hoffentlich schon 2022?

PREPAR3D

Der P3D hat es derzeit sicher nicht einfach. Die Add-on-Hersteller kehren ihm mangels Ertragsaussichten den Rücken und der Rüstungskonzern hinter dem Sim lässt sich von der Konkurrenz nicht beeindrucken. Daher bleibt hier die Frage: Was bekommen wir 2022 an neuen Flugzeug-Add-ons für diese Sim? Theoretisch ist einiges in der Pipeline. FlightsimLabs will die Concorde in einer Neuauflage präsentieren. Außerdem kursieren schon länger Gerüchte um einen Heavy-Airbus – ein A330? Lange war es jetzt ruhig um FSLabs. Das Schweigen und der Abgang von Beta-Testern lassen hier eine Neuausrichtung vermuten. Wer weiß, womit FSLabs uns überraschen wird. Und in welchem Sim. FSLabs gehört ja zu denen, die auch nur was sagen, wenn es was zu sagen gibt.

Was uns zu Robert Randazzo bringt. PMDG steckt tief drin. In der Entwicklung. Oder im Schlamassel? Naja, später kommen wir noch zum MSFS, aber ich will mal hier an die versprochene Überarbeitung des 777-Cockpits erinnern. Dieses sollte eigentlich 2021 unter dem Weihnachtsbaum liegen, wenn man an die Versprechungen des PMDG-Chefs erinnert.

Auch Just Flight hat den P3D noch nicht ganz abgeschrieben, glaubt man der Development-Seite. Dort finden sich immer noch der Classic Jumbo in Form der 747-200 und der A300B4-200. Beides Flugzeuge, die im Cockpit noch zu dritt bedient wurden. Just Flight hüllt sich aber in Schweigen. Weder Jumbo oder Airbus finden sich in den letzten Monaten prominent im sonst bildstarken Social Media Stream der Briten. Ein schlechtes Zeichen? Schließlich wurde die für den P3D angestrebte Fokker für die MSFS-Version geopfert, wie mir Just Flight vor mehreren Monaten bestätigte.

TFDi plant nach wie vor mit der MD-11 für den P3D. Ob es 2022 passieren wird? Zumindest hat Colin von TFDi bei der FSExpo nochmals klar gemacht, dass sowohl der P3D als auch MSFS die MD-11 bekommen werden. Man habe den Code und die Infrastruktur des Add-ons so gestaltet, dass sie auf beiden Plattformen ab Release funktionieren.

X-Plane

Bei X-Plane 11 bin ich mir jetzt schon sicher, dass ich bestimmt ein paar Add-ons vergessen werde. Frontreporter Philipp wurde schon aus dem Bett geklingelt. Denn hier ist einiges im Anmarsch. HoldMyBeer programmiert an einer Citation X, allerdings gibt es hier schon seit längerem kein Lebenszeichen mehr. FlightFactor will PMDG mit einer eigenen 777 in den Immersionshintern treten – mit Schnee, Schadensmodell und Türen und Klappen und noch mehr Gedöns. Der Flightfactor-Chef selbst hat sich ja auch ein Typerating für die Triple besorgt.

Aerobask hat das offizielle Go von Dassault für die Falcon 8X. Und wenn wir schon bei Bizzern sind: HotStart will am 7. Januar die Challenger veröffentlichen. Just Flight schuldet uns immer noch die VC-10.

Und dann ist da ja noch der 12. X-Plane, der 2022 noch mehr Musik in die Szene bringen wird. Ein 330 wird dann bei den Hausflugzeugen am Start sein und viele weitere Add-ons werden sicher folgen. Nicht zu vergessen: Die Rotatsim MD-11!

Microsoft Flight Simulator

Kommen wir jetzt zum Simulator mit der größten Flugzeug-Lücke. Der Microsoft Flight Simulator hat sicher seine Flugzeug-Add-Ons, ein richtiger Airliner oder Flugzeuge mit Systemtiefe fehlen noch. PMDG will mit der 737 den Anfang machen, aber auch andere Airliner aus dem Portfolio sind in der Entwicklung. Robert Randazzo will kein Release-Datum mehr nennen, aber 2022 sollte es mit der 737 klappen. Vielleicht zeitgleich zur DC-6 Rückkehr in den Xbox-Marketplace, hehe?

Aamir Thacker und Fenix Simulations hatten Simmer:innen (Nr.4!)  im Juli mit der Ankündigung des ProSim-basierten A320 überrascht. Hier kann man nur hoffen, dass die nächsten 12 Monate Raum für den Release bieten. Die öffentlichen und privaten Fortschrittsberichte lassen darauf hoffen.

Bei den Turboprops sollte es auch interessant werden. Schließlich hat Hans Hartmann die Finger im Spiel. So soll nicht nur die Twin Otter von Aerosoft durch den MSFS rauschen, auch die ATR gibt es gleich zwei Mal am Horizont: Einmal plant Milviz die Umsetzung der 72-600, aber auch Microsoft will mit Hans dieses Modell in den Marketplace bringen – ergänzt durch die ATR 42.   

iniBuilds haben sich durch ihre X-Plane-Arbeit einen Namen gemacht, der auch im Microsoft Flight Simulator zu finden sein soll. Der A310 wird dabei den Anfang machen, der A380 soll folgen. Ob 2022 das MSFS-Einstiegsjahr für die Truppe um Ubaid Mussa wird?

Bei Just Flight dominiert der MSFS die Development-Website: Die Fokker 28 und BAE 146 werden Retro-Fans abholen. Mit DC-Designs soll eine Concorde die Schallmauer durchbrechen, auch wenn hier nicht viel Systemtiefe zu erwarten ist.

Ich persönlich freue mich auf die MD-11 von TFDi. Es ist bestimmt optimistisch im kommenden Jahr auf einen Release zu hoffen, aber im September hatte das TFDi-Team schon ein funktionierendes Außenmodell präsentiert und erklärt, dass die Programmierung der Systeme schon weit fortgeschritten sei.  

Oldtimer-Fans werden natürlich auch bedient. RedWing Simulation will die Constellation mit noch mehr Systemtiefe ausstatten und Otmar Nietsche alias Wing42 wird mit der Boeing 247D sicher nochmal zeigen, was im MSFS schon alles möglich ist. Und ATSimulations warten ja nur noch auf das Go von Antonov um die AN-2 zu veröffentlichen.

Beim Microsoft Flight Simulator dürfen wir natürlich die Mods nicht vergessen. FlyByWire wird weiterhin den A320 NEO verbessern und der A380 ist ja zumindest im Außenmodell schon im Sim zu betrachten – als Konkurrenz zu iniBuilds? Mit Partner Synaptic könnte auch der erste A220 schon 2022 in einen Flugsimulator kommen. Digital Flight Dynamics programmieren am A350-Mod, der als OpenSource-Freeware an den Start gehen wird. Welsh Simulations modelliert schon fleißig am A340 und A330, FLT Designs wagen derzeit die Umsetzung der 727 – allerdings könnte 2022 als Release-Jahr hier ein bisschen optimistisch sein. Und dann sind da noch die ganzen weiteren Mods und Flugzeuge, die immer wieder auf der in den Seychellen registrierten Seite flightsim.to auftauchen – hier heißt es, Augen aufhalten.

Ja. Das Jahr 2022 könnte teuer werden. Denn sollte nur die Hälfte der oben genannten Flugzeug-Add-Ons wirklich in den diversen Marktplätzen erscheinen, kann man ein schönes Loch ins Konto reißen. Der Add-on-Markt boomt. Unterwähnt sind hier die ganzen Szenerien, Tools und anderen Erweiterungen, die uns unser Hobby ja auch noch verschönern. Wirft man diese noch in den Mix und schaut, wie viel Raum der Alltag zum Simmen so bringt, könnte mal schnell in Zeitnot geraten.

Wer weiß, was ich schreiben kann, wenn ich dann wieder in einem Jahr auf dem Sofa sitze. Ärger über die PMDG 757? Freude auf den Fenix A330? Tritt in einen Sechserklotz? Es bleibt spannend! Eines wird das Jahr 2022 sicherlich bringen: Das Hobby weiter nach vorne. 

Frohes neues Jahr, liebe Simulant:innen (5. Doppelpunkt!). Rutscht gut rüber.

Vergessene Produkte bitte in die Kommentarspalte!

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

8 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Nicolaus
Nicolaus
8 Monate zuvor

Re: vergessene Produkte: Die Leonardo MD-80 für MSFS?

Nicolaus
Nicolaus
8 Monate zuvor

A7 Intruder? Gemeint ist wohl die A6 Intruder?

Christian Loose
Christian Loose
8 Monate zuvor
Antwort auf  Nicolaus
FL500
FL500
8 Monate zuvor

Rotate MD11 🙂

LimaHotel7478
LimaHotel7478
8 Monate zuvor

Ich selbst gehe nicht davon aus das schon 2022 der Heatblur/TrueGrit EF2000 rauskommen wird, ganz einfach deshalb weil Heatblur selbst im DCS World Forum geschrieben hat das es tendenziell eher in 2 Jahren damals von 2021Q3 sein wird. Hinzu kommt das kein einziges komplettes Cockpit Screenshoot existiert im Vergleich z.B zur F15E von Razbam. Die F15E von Razbam denke ich wird da schon eher dieses Jahr draußen sein, warum sonst sollte DCS sie im Trailer für 2022 zeigen oder warum gibt es doch schon sehr gute Screenshots vom Cockpit und Außenmodell vom ihr ?

Könnte dich auch interessieren:

Der MSFS ist jetzt zwei Jahre alt und lang kein nackter Sim mehr - Grund genug für die Simulanten mal aufzuzählen, welche Programme sie beim Simmen immer am Start haben. Und Apropos Start: Rafi erzählt, wie er die PC-12 davor bewahrt hat, auf dem Rollweg anzuheben, Julius ist sich noch nicht sicher, wann er die X-Plane 12-Karriere starten will und bei Tommi startet der Herbst mit einem Ortswechsel - na denn, start klar?
Gerade hat Fenix Simulations ein weiteres Update für den A320 veröffentlicht. Der Hotfix adressiert neben Feintuning der Flugdynamik auch die Systeme und Sounds.
Seit geraumer Weile werkelt Pacsim schon an der Umsetzung des Flughafen Seoul-Incheon für den MSFS. Ursprünglich geplant für Ende 2021 ist der Platz jetzt veröffentlicht worden.