Autor: Tom

London City von Orbx ist eine Szenerie der ersten Stunde – zumindest was Microsofts neuen Flight Simulator angeht. Die australischen Entwickler präsentierten die die Umsetzung des Innenstadtflughafens gemeinsam mit London Landmarks, Innsbruck, Leeds Bradford und Orcas Island bereits einen Tag vor der Veröffentlichung des MSFS.
Eigentlich kann es uns am heimischen Bildschirm kaum realistisch genug sein. Es gilt As real as it gets. Manchmal dürfen wir uns aber auch über die Vorteile eines Simulators gegenüber der realen Welt erfreuen und ganz einfach dem Spieltrieb nachgeben. So lässt sich zuhause am Schreibtisch beispielsweise ein Flugzeug aus dem Stillstand in die Luft bringen. Eine kleine Spielerei, die ganz nebenbei auch den physikalischen Hintergründen des Fliegens auf den Grund geht.
Robin Greffier hat innerhalb weniger Tage seine Heimatstadt Lyon für Microsofts Flightsimulator ertüchtigt. Neben der dichbebauten Altstadt zwischen Rhone und Saone hat der Franzose auch Lyons Skyline mit dem markanten "Bleistift", das Stade Gerland und der Park OL mit 3D-Modellen in den Simulator eingepflegt.
Mächtige Regenwälder, majestätische Gipfel, endlose Felder und quirlige Städte. Washington ist ein bemerkenswert vielfältiger Staat, der nicht nur wegen der Besichtigung einer gewissen roten Scheune eine Reise wert ist. Die vielen Wahrzeichen, Reservate und Nationalparks laden zum verweilen, staunen und - nicht zu letzt - auch zum lernen ein. Mit TrueEarth Washington hat der pazifische Nordwesten der USA von Orbx eine moderne und zeitgenössische Neuauflage erhalten, die sich unser Rezensent Tom ausgiebig angeschaut hat.