Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Das Sprichwort “Es zählen die inneren Werte!” haben bestimmt schon einmal einige von euch gehört. Das Entwicklerstudio LatinVFR hat sich aber gedacht “Für uns zählt das Äußere!“ und hat mit der neuesten Veröffentlichung die Airbus A320ceo-Familie vervollständigt.

Wie wir alle wissen, hat sich das für gute Szenerien bekannte Entwicklerstudio dazu entschlossen, sein Portfolio zu erweitern und auch Flugzeugmodelle in den Microsoft Flight Simulator zu bringen. Gestartet wurde mit der Umsetzung eines Airbus A321neo, gefolgt von einer Umsetzung eines Airbus A319ceo und einer Umsetzung eines A318ceo. Die Einschränkung, mit denen die Käufer leben müssen, ist allerdings ein Standard-Cockpit, welches wir z.B. aus dem schon im Flugsimulator vorhandenen Airbus A320neo kennen.
Bei dem nun veröffentlichten Airbus A320ceo, welcher die ceo-Familie nun komplettiert, wurde auch hier wieder das schon bekannte Standard-Cockpit implementiert und nur die Modellierung wurde detailgenau umgesetzt. Ebenfalls wurde auch hier wieder eine Kabine inklusive Kabinenpersonal und Passagiere modelliert. Allerdings kommen mit der veröffentlichten Variante des A320 auch Fans der IAE-Engines auf ihre Kosten. Neben den schon bekannten Triebwerken von CFM hat LatinVFR auch die Variante mit IAE-Triebwerken modelliert und als Modell bereitgestellt.

Hier die komplette Liste aller Features:

This package includes over 90 liveries for real world operators.  Two engine variants, CFM and IAE engine model and the Sharklet (SL) models, with a total of 4 variants within this package.

  • Detailed aircraft interior matching each airline, with night lighting , Animated passengers, animated cabin crew in all aircraft increasing the immersion while you fly.
  • Systems and flight deck are built on the default Asobo A320neo and modified to implement additional systems such as ECAM takeoff and landing memos and other ECAM messages and pages ENG, BLEED, PRESS, ELEC, HYD, APU, COND, DOOR, WHEEL, F-CTL pages, increasing the overall functionality of the aircraft flight deck.
  • Cockpit ambience modified for all 80+ operators, having the flight deck different for each specific aircraft and specific aircraft registration.
  • Tablet that controls payload, fuel, animated passengers, cabin lights, ground service equipment (stairs etc). Weather information, Metar and normal checklists.
  • Different sets of flight decks. Older types (non SL) with a standby DDRMI and more worn. Newer types on SL aircraft with a newer feel.
  • Wing flex
  • Customized ground service equipment such as stairs, air conditioner, ground power unit, baggage loaders etc, on demand whilst on the ground with the tablet.

Wer auf eine  Systemtiefe à la Fenix A320ceo gehofft hat, wird leider ein wenig enttäuscht sein.
Erworben werden kann das Flugzeug im Marktplatz des Microsoft Flight Simulators für einen Preis von 24,49$ (MwSt. ausgeschlossen).

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

13 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Daboj
Daboj
1 Jahr zuvor

Ein Produkt, das wirklich niemand braucht. Einfach Softwareschrott.

Christian
Christian
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Daboj

Xbox Nutzer können die Fenix nicht nutzen, daher gibt es für diesen Flieger durchaus einen Markt. Ist ja nicht VirtualCol, sieht wenigstens aus wie ein Airbus…

Mika
Mika
1 Jahr zuvor

Hallo Sebastian, ich finde Deinen einleitenden Absatz sehr verwirrend! Wenn Du dich schon an Sprichworten orientierts, dann würden die „inneren Werte“ doch wohl für für Systemtiefe stehen und genau daran sind Latin VFR eben nicht interessiert …

Lothar
Lothar
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Sebastian

Ich hätte es auch anders formuliert.

„Und schon wieder so ein aussen hui und innen pfui Flieger. Einige Entwickler scheinen den MSFS für ein Plumsklo zu halten, ansonsten würde man nicht einen solchen Mist produzieren.“
Aber anscheinend gibt es da einen Markt für.

Marcel
Marcel
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Sebastian

Cpt SCAM ist aber auch schon eine Unverschämtheit. LVFR konzentriert sich auf „XBox Spieler“, nicht „Flight Simmer“. Den Fenix kann man nicht (selbst, wenn er verfügbar wäre) mit einem Gamepad handeln, aber diesen CEO schon.
Und ja, Jörg hat mal gesagt, dass der Markt sich fast 50/50 teil in PC und XBox (auch wenn einige „Pseudo Hardcore Simmer“ das nicht verstehen wollen und einige „Anti-MSFS“ Simmer die Konsoleros in der Mehrheit sehen möchten).

Ich bin Simmer seit Ende der 90er und betrachte die XBox als Parallelwelt, die uns Simmern dabei hilft auch weiterhin gute Produkte zum fairen Preis bekommen zu können. Dafür nehme ich einen Haufen für mich uninteressante Software in Kauf und scheue nicht den Aufwand mich zu Addons ausgiebig zu informieren (u.a. auch bei euch, Cruiselevel).
Mir persönlich ist es auch völlig egal wer da wie an der Konsole daddelt (ich könnte es nicht), aber ich bin froh, dass wir diesen großen Marktanteil dabei haben um die Attraktivität des MSFS insgesamt hoch zu halten.

Matthias
Matthias
1 Jahr zuvor

Wenn man die – zugegebenermaßen auf den Bildern ganz hübsch aussehenden – Außenmodelle perfekt mit dem Fenix A320 mergen könnte, wie es früher (FSX/P3D) bei vielen Fliegern möglich war… Dann würd ichs mir überlegen. So: Nein Danke.

Matthias
Matthias
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Sebastian

Eben! Das wenn hier auch gehen würde…

Sven
Sven
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Sebastian

Nee, noch besser waren zu FS98 Zeiten ein Merge des Oliver Pabst Airbus Panel mit dem FS B737 Modell. Pah und hier wird sich über XBox User aufgeregt… 😀

Könnte dich auch interessieren:

Lionheart Creations haben ein Flugzeug für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht, das schon länger im Portfolio der Add-on-Schmiede existiert. Die Wittman Tailwind ist ein Flugzeugbausatz von Luftfahrt-Enthusiast Steve Wittman. Die virtuelle Version kommt jetzt in mehreren Varianten in den Sim.
Der größte Airport in der kalifornischen Bay Area ist der Flughafen von San Francisco. Bisher ist dieser Platz, bis auf die handcrafted Asobo Szenerie, ein weißer Fleck auf der MSFS-Payware Landkarte. Unerwartet wurde hier nun eine Payware veröffentlicht.
Wir haben lange auf den Release der Phantom für DCS hingefiebert. Auch wenn sich der Public Release leider um einen Tag verzögert, setzen wir heute Abend um 20 Uhr den Helm auf, ziehen den G-Suit an und lassen die Nachbrenner der J79 ordentlich Kerosin verbrennen. Zusammen mit euch schauen wir uns den Flieger an und drehen natürlich auch ein paar Runden über dem Mittelmeer. Mit dabei, unser DCS Experte Philipp.