Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Der Digital Combat Simulator ist um eine weitere Payware-Kampagne aus dem Hause „Reflected Simulations“ reicher. Mit „Fear the Bones“ gibt es frische, neue Aufgaben für die F-14A Tomcat. Im Fokus steht eine unterhaltsame Story mit jeder Menge Action, gewürzt mit einer gehörigen Neon-Prise der 80er Jahre und die Frage: Wie wäre wohl eine Konfrontation der USA mit der Sowjetunion im Kalten Krieg verlaufen?

April 1989. Der Kreuzer USS Valley Forge ist im Schwarzen Meer vor der Küste der Sowjetunion verunglückt, und die USS Theodore Roosevelt wird dorthin geschickt, um die Rettungsaktion mit der VF-84 an Bord zu unterstützen. Jaws, Jester, Ghost, Pyro, Caveman, Grip, Elvis und Glory, allesamt heißblütige Tomcat-Piloten der “Jolly Rogers”, sehnen sich nach Action, aber sie bekommen vielleicht mehr, als sie erwartet haben. Kämpfe mit ihnen gegen MIGs, fange Bears ab, verteidige die Flotte, eskortiere Alpha-Strikes und vieles mehr in dieser entspannten, storygesteuerten Kampagne, die eine unterhaltsame Mischung aus Realismus und Fiktion im Stil der 1980er-Jahre ist. Kick the tires, light the fires and make them “Fear the Bones”!

Hauptmerkmale:
13 storygesteuert, fiktionale Missionen mit der F-14A Tomcat der VF-84, genannt “Jolly Rogers”
Über 50 Seiten umfangreiche Dokumentation und Hintergrundgeschichte

  • Detaillierte Briefings und Briefing-Bilder, einschließlich separater PDF-Dokumente für jede Mission

  • Einzigartige Kniebrett-Grafiken, Karten und Checklisten

  • Über tausend speziell aufgezeichnete Sprachnachrichten, Soundeffekte und Funkübertragungen

  • Akkurate Bemalungen alle Flugzeuge

  • Eine breite Palette von Missionen wie CAP, Abfang-Einsätze, Bodenangriffsmisionen, Eskorten und vieles mehr

  • Eine Einzelspieler-Mission mit zufälligem Übungsszenario

Die Kampagne kann ab sofort für rund 12€ über den DCS E-Shop gekauft werden. Benötigt werden die Heatblur F-14 „Tomcat“, das „Supercarrier“-Modul sowie gegenwärtig die aktuelle Open-Beta Version des Digital Combat Simulators. Nutzerinnen und Nutzer der Stable-Version müssen sich noch einige Wochen gedulden.

In unserem Preview konnten wir uns bereits einen ersten Eindruck über die Kampagne verschaffen und mit dem Designer „Reflected Simulations“ ein Interview führen.

Für alle, die sich unschlüssig sind, ob die Kampagne nach ihren Geschmack ist hat „Reflected Simulations“ einen (nicht ganz ernst gemeinten) Entscheidungsbaum entworfen.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Thomas
Team
2 Jahre zuvor

Wenn ich Persian Freedom durch habe, dann kommt die Kampagne dran

Könnte dich auch interessieren:

Der Luftraum über New York zählt zu den kompliziertesten der Welt. Grund dafür sind die vielen Airports auf relativ engem Raum. Nun hat MK-Studios für La Guardia, den kleinsten der internationalen Flughäfen, eine Umsetzung für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht.
Produktpflege auch beim klassischen Bus: Die Fenix A320 hat ein umfangreiches Update erhalten. Der neue Download verbessert nicht nur die Systeme, er ermöglicht auch eine bessere Hardware-Anbindung dank LVars. Für Repainter steht mit dem Update ein bisschen Arbeit an.
Das RW Profiles Team ist dem MSFS Simmer vor allem als Entwickler hochwertiger Profile für GSX bekannt. Nachdem es schon länger Indizien gab, dass sie auch an einem Airport arbeiten, ist dies nun offiziell. Die Entwickler haben in einem Discord Post ihre erste Szenerie für den Microsoft Flight Simulator vorgestellt.