Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Mit einem Video Statement äußert sich Navigraph zu ihren Plänen hinsichtlich des MSFS. In dem knapp 10 minütigen Video erklärt CEO Magnus, dass es in Zukunft den bekannten FMS Data Manager weiterhin geben wird um seine Addons mit den neusten Daten zu versorgen. Darüber hinaus wird man die interne Navigationsdatenbank des MSFS auf Jeppesen Daten umstellen können, welche von Navigraph zur Verfügung gestellt werden. Auch die Charts App inklusive Simlink wird es in einer aktualisierten Version geben. Diese wird dann auch VFR Karten enthalten. Speziell an die Entwickler gerichtet, erklärt Magnus, dass auch die verschiedenen APIs mit dem MSFS kompatibel sein werden.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
otto
otto
2 Jahre zuvor

Ich finde, dass Magnus sich ziemlich windet in seinem Video. Fakt ist, wenn MS tatsächlich regelmäßig aktuelle Navdaten liefert, braucht eigentlich kein Mensch mehr Navigraph oder Navdatapro. Allerdings befürchte ich, dass viele Entwickler, die auf aktuelle Datensätze zurückgreifen, zu “faul” sind ihre Produkte auf die MSFS Daten umzustellen.
Anders sieht das natürlich mit dem Kartenmaterial aus. Und da haben wir glücklicherweise die Wahl zwischen Lido und Jepessen

Könnte dich auch interessieren:

Die Halo Reihe zählt mit zu den erfolgreichsten Franchise-Medien unserer Zeit. In Filmen und PC-Spielen wird die futuristische Geschichte, welche mit einem Ego-Shooter begann, erzählt. Publisher Microsoft hat jüngst das Hauptschiff, den D77-TC Pelican, als kostenlose Erweiterung für den MSFS veröffentlicht. Dieses bekam nun einen angemessenen Landeplatz auf den Kapverdischen Inseln.
Ein neuer Hub für Kentucky: Skyline Simulations haben eine Szenerie für den Flughafen Cincinnati (KCVG) veröffentlicht - als Ultra V3. Der Flughafen fungiert in der Realität auch als Hub für Amazon Air und DHL Aviation.
Es war ruhig geworden, sogar sehr ruhig, um den im Prepar3D noch bekannten Szenerie-Entwickler Taxi2Gate. Dort vor allem bekannt für seine Umsetzungen von München, Paris CDG, Orlando oder vieler Karibik-Airports. Nach einem Kompatibilitätspatch im vergangenen Jahr, gibt es nun nach 2 Jahren mal wieder ein echtes Lebenszeichen und erste Bilder aus der Entwicklung für den Microsoft Flight Simulator.