Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Nicht nur wer unseren Podcast mit Simmershome gehört hat weiß, dass Rainer Kunst ständig am Werkeln ist. Jetzt hat der Torgauer erste Bilder seiner Rostock-Szenerie für den Microsoft Flight Simulator gezeigt; ein Airport der im Simulator so gar nicht zu finden ist. Aber auch bei seinem Eurasia-Projekt für den Prepar3D geht es mit neuen Veröffentlichungen weiter.

Rostock-Laage (ETNL) für MSFS

Trotz der weltweiten Sattelitenbild-Abdeckung des Microsoft Flight Simulators gibt es Plätze in der virtuellen Welt, die kahl bleiben – der Grund sind Einwände des amerikanischen Militärs gegenüber Datenlieferant Bing. Gerade in Deutschland sind dabei auch ein paar Flugplätze betroffen, zum Beispiel Stuttgart (EDDS) oder Rostock-Laage (ETNL). Letzteren will Rainer Kunst jetzt nachbauen und präsentiert in seinem Forum bereits erste Fortschritte wie die Integration des Luftbildes. Der Flugplatz muss laut Rainer von Grund auf modelliert werden, da auch elementare Dinge wie Frequenzen, Layout oder das ILS im Sim so nicht vorhanden sind. Mehr Infos und Vorschaubilder findet ihr auf Rainers Website oder in seinem Forum.

Anapa (URKA) für Prepar3D

Bei der Umsetzung des Flughafens Anapa hat Rainer eine bestehendes Projekt geupdatet, wie auch bei anderen Airports in diesem Projekt. Diese Szenerie sei in großen Teilen neu erstellt, erklärt Rainer in seinem Forum. Eine Base-Version gäbe es deswegen nicht. Die Szenerie stamme aus der “hervorragenden Arbeit von russischen Designern” unter „Unlimited Distribution“. Den Download der Sezenerie findet ihr in der Filebase von Simmershome.

Folgende Features will Rainer mit der Freeware bieten:

  • Navigation Korrekturen
  • Stock Daten ausgeschlossen
  • Neue Dynamic Lights
  • SODE Windsäcke integriert”
  • Performance optimiert
  • Neue LC
  • Neues/geändertes AFCAD voll AI kompatibel
  • SODE Windsäcke
  • 3D Papi
  • 3D Runway Lights
  • 3D People animiert
  • 3D Scene animiert
  • Season Umschaltung per cmd Dateien
  • Optimiert für Digital Russia
  • v.m.

Omsk (UNOO) für Prepar3D

Vor ein paar Wochen veröffentlichte Simmershome die Szenerie von Omsk (UNOO), adaptiert an P3D v5. Diese Modifikation setze die Installation von UNOO Omsk Base voraus, betont Rainer in der Beschreibung seiner Freeware. Den Link zu dieser Base-Szenerie findet ihr bei Simmershome im Forum. Rainers umfangreiche Erweiterung wie immer in der Filebase.

Auch ihn Omsk bietet Simmershome gewohnt Features:

  • Neue LC
  • Neue Vegetation
  • Navigation Korrekturen
  • Stock Daten ausgeschlossen
  • Elevation Korrekturen
  • Neue Dynamic Lights
  • Neue Straßenlichter
  • Neue andere Lichter
  • Performance optimiert
  • Geändertes AFCAD voll AI kompatibel
  • SODE Windsäcke
  • Custom Taxi Lights
  • Custom Taxi Center Lights
  • Custom Runway Lights
  • Russischer AI GA Traffic by Holi
  • Platz in Platz UNO1 für GA (Grasrunway)
  • Optimiert für Digital Russia Addon
Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Der Winter hat nicht nur uns voll im Griff. Diese Woche führt uns unser kleiner Ausflug in den Norden der USA, wo arktische Winde derzeit die Tagestemperaturen selten über minus 10 Grad steigen lassen. Das passt das De-Icing-Update von FSDTs GSX und die Icing-Modifikationen an PMDGs 737 gut ins Programm. Wir schauen uns das auf einem Southwestflug von Detroit nach Chicago-Midway etwas genauer an. Mit etwas Glück lässt das Wetter einen spannenden Approach auf die Runway 22L in MDW zu. Kommt und begleitet uns!
Martyn Northall hatte es bei uns im Podcast angekündigt und auch in den letzten Monaten gab es immer wieder Hinweise, dass Just Flight an einer Umsetzung der Avro Vuclan arbeitet. Jetzt hat das britische Unternehmen auf Facebook Vorschaubilder präsentiert. Wird es eine zeitnahen Release geben?
Das Aerosoft North Sea Offshore Paket hat guten Anklang in der Community gefunden. Dieses bringt verschiedene Landepunkte in der Nordsee in den MSFS. Insbesondere Hubschrauberpiloten können damit Schiffe, Bohrinseln und Windparks anfliegen. Was als wilde Idee begann findet seine Fortsetzung im Golf von Mexico.