Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Innsbruck, schönstes Wetter und gute Laune. Das hat das Team von Laminar Research jetzt im neuesten Post im Development Blog präsentiert. Anscheinend ist das Team für ein Treffen in Europa zusammengekommen und Thomson Meeks, PR-Mann bei Laminar nutzte einedabei entstandene Foto gleich für den neusten Blog-Post.

Die Botschaft: Eine neue X-Plane-Version ist da, und die nächste steht schon fast bereit.

X-Plane 12.07 wurde kürzlich veröffentlicht und bietet jetzt Verbesserungen wie verbesserte VRAM-Nutzung, Cloud-Rendering und OpenXR-Integration für VR-Kompatibilität, heißt es im Blog. An der Benennung der X-Plane-Versionen will Laminar ab sofort etwas anders machen: Das Versionssystem wird ab der kommenden Version X-Plane 12.0.8 auf ein “Zwei-Punkte-Format” umgestellt. 

In der kommen Version alias X-Plane 12.0.8 liege der Schwerpunkt auf der Verbesserung des Flugmodells, der Netzwerkfähigkeiten und der Tools für Projektoren. X-Plane enthält dann eine Funktion namens Projector Warping/Blending, die verzerrte Bilder bei der Verwendung mehrerer Projektoren auf einem gekrümmten Bildschirm korrigieren soll.

Bei denn inneren Werten des Simulators geht es auch weiter: Die Triebwerksleistung wurde verfeinert, um Jets, Turboprops und Kolbenmotoren besser zu simulieren und sie besser an reale Daten anzupassen. Die Fahrwerksphysik wurde ebenfalls verbessert, um sanftere Landungen zu ermöglichen, einschließlich verbesserter Radträgheit und ABS-Logik.

Ein neues Treibstofftemperaturmodell wurde eingeführt, das simuliert, wie Flugzeuge eben auch Treibstoff zur Kühlung ihres Öls durch die Tragflächen verwenden, was sich auf die Leistung des Flugzeugs auswirkt.

Netzwerk und Ex-Visual Sync haben Fehlerkorrekturen für Setups mit mehreren Computern und Monitoren erhalten. Zu den Verbesserungen der Grafikqualität gehören außerdem Korrekturen für häufige VRAM-Abstürze und reduzierte Pausen beim Ausklappen von Fenstern.

X-Plane 12.1.0 wird sich dann auf Grafikverbesserungen konzentrieren, darunter Verbesserungen beim realen Wetter, Wolkenschatten auf Wasser, Bloom-Lighting-Effekte und mehr. Es ist auch geplant, Probleme mit der CPU-Leistung zu beheben und die Deckkraft von Wasser zu verbessern.

In der Pipeline seien unter anderem Updates für Flugzeugsysteme, einschließlich G1000-Verbesserungen und Wetterradar im Airliner-Stil, sowie Grafikverbesserungen wie Tiefenschärfe-Effekte und bessere Partikeleffekte.

Und dann noch etwas Finanzielles: Der Grundpreis von X-Plane 12 wird in den kommenden Monaten auf 79,99 US-Dollar steigen, da das Team bestrebt ist, die Flugsimulation zu erweitern und noch realistischer zu gestalten. Für eine begrenzte Zeit ist jedoch der alte Preis von 59,99 US-Dollar für diejenigen verfügbar, die noch nicht auf X-Plane 12 aktualisiert haben.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

6 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
NicoHB
NicoHB
6 Monate zuvor

Das liest sich doch sehr vielversprechend. Schön auch, das endlich mal das VRAM Problem angegangen wird. Generell bin ich persönlich mit der Entwicklung von XP in den letzten Monaten sehr zufrieden, so darf es gerne weitergehen 🙂 keep up the good work !

Tobi
Tobi
6 Monate zuvor

X-plane bzw. das Team ist mir einfach sehr sympathisch, was durchaus was ausmacht. 🙂

Malte
Malte
6 Monate zuvor

Ich feiere Austin und sein Team einfach. Seit den neuen Wolken habe ich derart viel Spaß an XP, dass ich MSFS gar nicht mehr nutze. Mit Auoortho fliege ich jetzt mit der Cessna 172 von Airfoillabs um die ganze Welt.

trackback

[…] Team von Laminar Research hatte im Rahmen eines Realtreffens die Roadmap von X-Plane in den nächsten Release-Kandidaten offengelegt. Version 12.0.8, die […]

trackback

[…] Das neueste Update bekommt ihr wie immer über den X-Plane-Installer oder Steam, sollte ihr die Beta aktiviert haben. X-Plane 12.0.8 geht hier noch mal einen weiteren großen Schritt, bevor die nächsten Dinge angefasst werden, die vor allem grafischer Natur sein sollen. Wir hatten darüber bereits berichtet. […]

trackback

[…] da ist, stehen neue Aufgaben an. In einem Blockeintrag hatte Laminar hier vor ein paar Monaten erklärt, wo die Reise hingehen […]

Könnte dich auch interessieren:

Der Luftraum über New York zählt zu den kompliziertesten der Welt. Grund dafür sind die vielen Airports auf relativ engem Raum. Nun hat MK-Studios für La Guardia, den kleinsten der internationalen Flughäfen, eine Umsetzung für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht.
Okay, okay. Ich habe mir gedacht, dass es mal wieder Zeit ist einen Stream zu planen und die anderen mal in die Pause zu schicken! Diese Gelegenheit möchte ich auch gleich doppelt nutzen, um mit euch zwei Dinge zu teilen, die meiner Meinung nach wieder mal gezeigt werden müssen.
Produktpflege auch beim klassischen Bus: Die Fenix A320 hat ein umfangreiches Update erhalten. Der neue Download verbessert nicht nur die Systeme, er ermöglicht auch eine bessere Hardware-Anbindung dank LVars. Für Repainter steht mit dem Update ein bisschen Arbeit an.