Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Virtual Airline, Flightradar24 oder Freestyle – wir Sim-Fans haben unterschiedliche Inspirationsquellen, wenn wir einen Flug angehen wollen. Jetzt wirft SimBitWorld eine weitere Möglichkeit als Freeware in den Ring: „A Random Flight Generator“ nutzt reale Datenbanken, um Flüge zu finden.

Ob für eine Strecke, ein Flugzeug, Flugdauer oder einen Flughafen – der „ARFG“ ist jetzt bei flightsim.to erschienen und soll es euch einfacher machen, einen Flug zum Nachfliegen zu finden. Eine einfach gehaltene Suchmaske lässt sich füttern und sobald ein Flug gefunden wurde, könnt ihr diesen gleich in Simbrief aufrufen und durchrechnen – um ihn danach wieder im Tool anzeigen zu lassen.

Das Tool von Ovidiu Ocnaru soll kostenlos bleiben. Der rumänische Entwickler und sein Team bei SimBitWorld nutzen für den Flight Generator die gleiche Datenbank, die vor kurzem auch ihren Weg in „A Pilot’s Life 2“ gefunden hat (Lest hier unsere Review).

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

17 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Christian
Christian
1 Jahr zuvor

Für mich persönlich ein tolles Tool, da ich mich oft auf bspw. 3h Simulatorzeit eingrenzen muss und ich so mit wenigen Klicks Flugvorschläge erhalte, die dann in die Zeit passen. Gerne hätte ich aber etwas vergleichbares für GA Flüge

danny
danny
1 Jahr zuvor

Also eine Oberfläche, wo man Flüge mit den dazugehörigen Flugnummern filtern, bzw. randomisiert anzeigen lassen kann.
Naja, ich frage mich schon inwieweit das zu gebrauchen ist. Eine Idee, vielleicht mal aus dem Bauch raus und dann z.B Flightradar selbst angehauen, oder bei den Airports auf den Webseiten findet man auch Ankünfte und Abflüge. Dafür eine Anwendung, vielleicht wieder eine weitere Applikation die beim denken betreut? – Soll jeder selbst für sich entscheiden. Mal sehen, wann die App fürs fliegen kommt, weil das zuschauen ist dann nicht mehr so einfach 😉

Sebi
Sebi
1 Jahr zuvor

Ok das ist ja episch geil! Endlich kein ewig langes Herumsuchen mehr mit flightradar24 nach einem Feierabendflug, der in EDDS startet, nicht kürzer als 60 Minuten und nicht länger als 2 Stunden dauern soll 😀

Eddy
Eddy
1 Jahr zuvor

Moin …

immer mehr immer „besser“ immer „schneller“ soll es gehn wenn wir User unsere Flugpläne erstellen (wollen)
Wer blickt denn da noch durch, welches der vielen Programme, Progrämmchen etc. nun das beste, schnellste einfachste ist???
Ich für meinen Teil blicke da bald nicht mehr.
Ich als Hardcore-User nutze liebend gern Simbrief und Navigraph.
Warum, weil ich „as real as it get“ fliege.
Da PFPX für den PC Flieger nicht mehr weiter entwickelt geschweige denn gepflegt wird ist (für mich) Simbrief letztlich das einzige, das noch ziemlich real plant.

Dennoch, schreibt doch einfach mal WAS IHR so nutzt und warum???

@Raphi, Julius und Tommi, wäre das nicht auch mal was für „DIE SIMULANTEN“??

FlightSIM Passion
FlightSIM Passion
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Eddy

simBrief wird ja weiterhin genutzt. Nur die Idee, welche Strecke Du fliegst, nehemn die APL2 und ARFG ab.
Da werden realtime oder auch ehemals existente Flugpläne abgerufen. Steht aber auch alles gut erklärt im Text 😉
Navigraph und simBrief sind also weiterhin sinnvoll.

RandyESB25
RandyESB25
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Eddy

Du hast das falsch verstanden, denke ich.
Dieses neue Tool hilft dir dabei, eine Idee zu bekommen, wo du hinfliegen willst.
Das hat nichts mit Flugplanung zu tun, deshalb ist SimBrief auch an das Tool angebunden.

Ich nutze eh das APL von Simbitworld. Und es ist super, weil man sonst oft da sitzt und nicht weiß, wo man hinfliegen soll bzw. entdeckt man so auch mal neue Ecken der Welt.

Eddy
Eddy
1 Jahr zuvor
Antwort auf  RandyESB25

Moin …

ich finde eigentlich immer eine Route OHNE groß überlegen zu müssen.
Neben den Eulen, wo man doch immer neben dem KuMi auch viele alten Touren findet habe ich noch immer eine „kleine“ Runde um die Welt mit der DO 228 am laufen. Da gibts immer einige Meilen für 🙂

Enrik
Enrik
1 Jahr zuvor
Antwort auf  RandyESB25

Eure Probleme hätte ich gern.

Wenn ich überlege, was es für mich noch alles zu entdecken gibt, wo ich noch nie war, wo ich gerne irgendwann hin möchte. Immer wieder sitze ich vor meinem Rechner und würde am liebsten zehn Ziele auf einmal anfliegen.

Eure Probleme hätte ich gern … 😉

Jens
Jens
1 Jahr zuvor

Zur Info:
Sowas hat simtoolkit bereits eingebaut

Matthias
Matthias
1 Jahr zuvor

ich nutze Flightradar. Suche nach meinen Flugzeugen die ich fliegen will und entscheide dann was ich fliege und der Rest wird über Simbrief gemacht. Das reicht. Mehr brauche ich nicht. Und dann Volanta zum Tracking.

Jonas
Jonas
1 Jahr zuvor

Top Tool, deutlich schneller und übersichtlicher als Random Flight Database. Ist genau das, was ich brauche, um mal schnell einen passenden Flug rauszusuchen und direkt nach Simbrief zu übertragen.

Thomas-NUE
Thomas-NUE
1 Jahr zuvor

Man lässt sich jetzt also von einem Programm eine Route vorschlagen. Dank Verknüpfung erstellt Simbrief dann gleich die zugehörige Flugplanung, welche sich per Uplink direkt ins FMS laden lässt. Geflogen wird dann am besten mit Autopilot kurz nach Take-Off bis in den 2nm-Final. Manche haben schon echt langweilige Hobbys…

Dominik
Dominik
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Hobbys, eben jeder für sich was wer will. Doch super gibt es Tools die benutzt werden können wenn man es will.

Ich suche meine Strecken in Volanta.. hängt meistens von der Sonne ab 🙂

WeBo
WeBo
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Vielleicht solltest Du mal weiter als bis zu Deiner Nasenspitze denken…
Soll ja Leute geben die nicht genug Zeit zur Flugplanung etc. aufbringen können weil einfach nicht genug Freizeit….

Thomas-NUE
Thomas-NUE
1 Jahr zuvor
Antwort auf  WeBo

Naja aber dann Zeit haben, den Sim dann als Bildschirmschoner zu missbrauchen und dem PC beim fliegen zuzusehen…

Christian
Christian
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

So als kleine Horizonterweiterung mal ein typischer Feierabendflug von einem Nutzer des Tools und sehr beschränkter Simulatorzeit: ich fliege trotzdem gerne Tubeliner mit Flugplanung und allem Brimborium im Sim (GSX PRO Boarding und Beladen, Eingeben vom Flugplan ins FMC etc.). Und da der MSFS weder ein brauchbares „Jump ahead“ Feature hat und einige Addons auch nur mehr schlecht als recht mit Zeitbeschleunigung im Sim funktionieren, ist es halt tatsächlich so, dass bei 2h verfügbarer Sim-Zeit ein relativ grosser Anteil davon auf den Reiseflug mit Autopilot entfällt. Muss ja dann auch nicht zusehen, sondern kann Wäsche waschen oder andere Haushaltsdinge machen. Dann kommt man um den TOD zurück und beendet den Flug. Und bei diesem, in meinem Fall doch häufigeren, Szenario ist es eben Gold wert, wenn man nicht noch viel Zeit für die Auswahl aufwenden muss, sondern mit wenigen Klicks einen passenden Flug vorgeschlagen kriegt.

Thomas-NUE
Thomas-NUE
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Christian

Sag ich doch: MSFS als Bildschirmschoner, wenn man nebenbei noch Wäsche macht und einkaufen geht. Aber ich versteh schon was du meinst. Jeder kennt die knappen Zeitfenster zum fliegen, bei denen man hofft, dass der GSX Gepäckwagen noch kommt, bevor man den Slot vorm Abendessen verpasst 😉

Könnte dich auch interessieren:

Lionheart Creations haben ein Flugzeug für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht, das schon länger im Portfolio der Add-on-Schmiede existiert. Die Wittman Tailwind ist ein Flugzeugbausatz von Luftfahrt-Enthusiast Steve Wittman. Die virtuelle Version kommt jetzt in mehreren Varianten in den Sim.
Der größte Airport in der kalifornischen Bay Area ist der Flughafen von San Francisco. Bisher ist dieser Platz, bis auf die handcrafted Asobo Szenerie, ein weißer Fleck auf der MSFS-Payware Landkarte. Unerwartet wurde hier nun eine Payware veröffentlicht.
Wir haben lange auf den Release der Phantom für DCS hingefiebert. Auch wenn sich der Public Release leider um einen Tag verzögert, setzen wir heute Abend um 20 Uhr den Helm auf, ziehen den G-Suit an und lassen die Nachbrenner der J79 ordentlich Kerosin verbrennen. Zusammen mit euch schauen wir uns den Flieger an und drehen natürlich auch ein paar Runden über dem Mittelmeer. Mit dabei, unser DCS Experte Philipp.