Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Der Flight Simulator wurde vor ein paar Tagen 40 Jahre alt. Microsoft feierte daher sein ältestes Spiel mit einem extrem umfangreichen Update für die Community und lud außerdem Content-Creator ein, das Update und den Simulator näher kennenzulernen. Die große Geburtstagsparty stieg in Portland. Doch auch in Deutschland wurde gefeiert. Am Montag hat uns Microsoft ins winterliche Berlin eingeladen.

Ein Rosinenbomber über dem Eingang und jede Menge Luftfahrtgeschichte in den Hallen: Das Berliner Technikmuseum ist natürlich die perfekte Kulisse, um den Geburtstag eines Flugsimulators zu feiern.

Grüße von Jörg Neumann

Los ging es mit Jörg Neumann: Der bekannte Head of Microsoft Flightsimulator, begrüßte alle Teilnehmer mit einer Videobotschaft und zeigte dort noch einmal, wie groß seine Leidenschaft für sein Projekt ist. In einem kurzen Abriss wurde die Geschichte des MSFS dargestellt und gleichzeitig auch ein kleiner Blick in die Zukunft gewährt.

Besonders äußerte sich Jörg zur Implementierung des A-310 von IniBuilds. Es wäre ein so riesiger Schritt in Sachen Realismus, dass das MSFS-Team in Zukunft jedes Flugzeug auf diesem Niveau umsetzen müsse, so Jörg.

Ein weiterer großer Aspekt sei die nahezu unbegrenzte Möglichkeit des Cloud-Gamings. Diese wurde gleich vor Ort demonstriert. Mittlerweile kann so zum Beispiel jeder neue Samsung Smart- TV aber auch andere Geräte die XBox Cloud App nutzen. Der Zugang zum virtuellen Fliegen wird für neue User somit wesentlich leichter und die Leidenschaft für Flugsimulation kann viel weiter getragen werden.

Flugsimulation ohne PC: Ein IFR-Trainer im deutschen Technikmuseum.
Podiumsdiskussion mit Flusi-Größen

In einer anschließenden Podiumsdiskussion stellten die Beteiligten in einem lockeren Talk ihren Weg in die Flugsimulation vor und sorgten an vielen Stellen für ein Schmunzeln der Zuschauer:innen.

Zum einen bestand die Runde aus Aerosoft-Geschäftsführe Andreas Mügge und Streamer Pascal Schmidt, aber auch unsere Podcast-Gäste wie Toni alias riiiva und Eckhart Voss, Vorsitzender des Flugsimulator Club Deutschland. Die Runde sorgte für eine sehr interessante Diskussion, die von den Anfängen bis zur Gegenwart der Flugsimulation handelte und die Frage klärte, wohin sich die Community weiter entwickelt.

Relativ schnell wurde klar, dass es sich bei den Flusi-Fans um eine sehr breit aufgestellte Community handelt; von der Rotwein-Truppe des FSC, bis hin zur maximalen As-Real-As-it-Gets-Philosophie einiger Simulanten. Andreas Mügge ging noch einmal speziell auf die Publisher- Sicht ein und stellte die Veränderungen mit diversen kleinen Anekdoten sehr unterhaltsam dar.

Geschichte zum Anfassen

Direkt neben dem größten Ausstellungsstück, der Ju-52, war ein sogenannter History Walk aufgebaut. Vom ersten FS, gänzlich in schwarz-weiß gehalten, wurde den Besucher:innen sofort mit geschichtlichen Informationen das wahre Alter des Simulators bewusst. (Übrigens: Wer noch mehr zur Geschichte des Microsoft Flight Simulators wissen möchte, dem sei hier nochmal unser Artikel zur Geschichte des MSFS empfohlen).

Nach einer knappen Stunde begann ein Rundgang durch das Technikmuseum Berlin, in welchem die Veranstaltung stattfand. Das Museum, 1983 gegründet, thematisiert hauptsächlich den Bereich Verkehrswesen. Ein sehr großer Teil ist die Luftfahrtausstellung, mit teilweise ausgesprochen seltenen Exponaten.

Der Rundgang begann bei den Anfängen der Fliegerei, exemplarisch wurde hier Otto Lilienthal dargestellt. Der Weg von der reinen Kopie eines Vogelflügels bis hin zur modernen Tragfläche konnte gut nachvollzogen werden.

Die beiden nächsten größeren Themenbereiche waren der Erste und Zweite Weltkrieg. Die Entwicklung in diesen wenigen Jahren wurde anhand von Flugzeugen wie der Jeannin Taube und der Arado 79 sehr deutlich.

Sehr seltene Exponate wie z.B. die Heinkel He-162 Salamander oder die ersten lenkbaren Raketen, zeugen einerseits von genialen Ingenieursleistungen, Wracks von abgeschossenen Maschinen stellen aber auch die grausame Seite in der Entwicklung der Luftfahrt dar.

Die Nachkriegsluftfahrt wurde anhand von diversen Sportflugzeugen gezeigt. Dort gab es auch eine perfekte Überleitung zur Flugsimulation: ein echter Simulator aus den 40er Jahren. Dort konnte die junge Generation von Piloten ihre ersten Erfahrungen im Bereich des Instrumentenfluges machen. Alle Daten wurde auf einem großen Blatt geplottet und konnten somit ausgewertet werden.

Streamen und ausprobieren

Wieder im Eventbereich angekommen, entstanden sehr kurzweilige Gespräche mit anderen Gästen. An aufgebauten Computern, Xbox-Konsolen und Monitoren konnten wir Gäste den MSFS ausprobieren. Sehr großen Zuspruch bekam die Möglichkeit, direkt über den TV den MSFS zu streamen. 

Der Microsoft Flight Simulator ist Spiel mit weltweiten Fans. Doch die Veranstaltung in Berlin, das Fachsimpeln mit Kolleg:innen und der nette Austausch mit den netten Anwesenden hat schnell gezeigt: Der deutschsprachige Raum ist auch für die Flugsimulation ein wichtiger Standort.

Danke an Microsoft für die Einladung, natürlich auch hier noch einmal: Happy Birthday Microsoft Flight Simulator!

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

17 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Pidder
4 Tage zuvor

Wir von VFR-Flightsimmer.de sind ebenfalls eingeladen gewesen und hätten als Berliner auch sehr gerne an dem Event teilgenommen. Leider war jedoch die Vorlaufzeit (Einladung –> Event) mit unter 2 Wochen sehr sportlich und deshalb für Menschen, die Montag morgens zur Arbeit müssen, viel zu knapp bemessen. Schade, dass es vom eigentlichen Event kaum Bilder geschweige denn Videos gibt.

Steffen
Steffen
5 Tage zuvor

Kann man die Diskussionen auf youtube oder ähnliches nachsehen?

Dieter
Dieter
5 Tage zuvor

Hi Toni…einer von uns… freut mich, dass Du eingeladen wurdest !!
Grüße
Dieter

Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
5 Tage zuvor

Früher wurden die Nutzer zu solchen Events eingeladen…

Dieter
Dieter
5 Tage zuvor
Antwort auf  Flori-Wan Kenobi

ja Flori -Wan dann müsste man aber die Halle mindestens um das hundertfache vergrössern…denn im Flusibereich hat sich durch den MSFS eine riesige neue Nutzergemeinschaft etabliert…

Team
5 Tage zuvor
Antwort auf  Flori-Wan Kenobi

Nur aus Interesse- kannst du mir ein konkretes Event aus der Vergangenheit nennen?

Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
5 Tage zuvor
Antwort auf  Thomas

Was willst Du denn hören, soll ich eine Abhandlung schreiben wie, insbesondere, die Tech-Firmen in den letzten Jahren die Marketingstrategie völlig um gekrempelt haben.

Man lässt werben und da ist Asobo auch gut mit dabei.

Soho
Soho
5 Tage zuvor
Antwort auf  Flori-Wan Kenobi

Und wo ist das nun was neues?
Auch früher(tm), in der guten alten Zeit, haben Unternehmen hauptsächlich die (Fach)Presse als Multiplikator genutzt.
Mich jedenfalls hat Microsoft oder Laminar Research in den letzten 25 Jahren noch nicht eingeladen 😉

Stefan B
Stefan B
5 Tage zuvor
Antwort auf  Flori-Wan Kenobi

Junge, entspann‘ Dich. Das war halt eine Fachveranstaltung. So etwas gab es immer schon. Der Flusi wurde mW auf der GamesCon auch präsentiert, und da kann jeder hin.

Ich freue mich lieber über eine lebendige Community und einen Softwarekonzern, der unser schönes Hobby überhaupt erst möglich macht.

Kai
Kai
5 Tage zuvor
Antwort auf  Stefan B

Florian hat völlig recht, auch wenn er das wieder in seiner “charmanten” Art verpackt.
Wer sind denn die “Fachleute” bei diesen Veranstaltungen? Doch wohl in erster Linie die Simmer, meine ich. Nicht Marketingstrategen. Wir reden doch hier nicht davon, wie ein Konzern zu führen ist, oder doch? Wie neue Simmer aquiriert werden? Bestimmt nicht durch geschlossene Events; das Wort passt dann einfach nicht. Für wen waren denn die Endgeräte die zum Spielen) dort aufgebaut?
GamesCom ist ja ganz gut und schön, das ist aber in Übersee, da werde ich in diesem Leben wohl nicht mehr hinkommen. Berlin hätte mir z.B. sehr gut gepasst.

Danny
Danny
5 Tage zuvor
Antwort auf  Kai

Die GamesCom ist in Köln. Ferner sehe ich hier keine Marketingsstrategen, sondern eine “repräsentative” Auswahl von einfachen Simmern, die als Vertretung von uns allen dort eingeladen waren und nun über ihre entsprechenden Kanäle wie Newspage, Youtube etc. weitererzählen, was auf dieser Veranstaltung uns Simmern neues gezeigt und erzählt wurde.

Kai
Kai
5 Tage zuvor
Antwort auf  Danny

Na dann, schauen wir mal was da kommt über die Kanäle. Die Messe habe ich verwechselt, Köln ist natürlich okay für den Gamer aus DE :).

Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
5 Tage zuvor
Antwort auf  Danny

Ja klar, wie konnte ich da nur einen Hauch von Marketing, PR und Werbung sehen.

Sorry, lag ich wohl falsch. Naja, dann gehe ich mir mal die Videos auf den monetarisierten Kanälen dieser „einfachen“ Simmer anschauen.

Danny
Danny
5 Tage zuvor
Antwort auf  Flori-Wan Kenobi

Na klar ist da auch ein bisschen Marketing dabei, aber wem schadet es? Der FS Community bestimmt nicht. Wir müssen nicht mehr für dieses Hobby gewonnen werden, wir sind schon dabei. Gibt aber auch noch viele, die bisher nichts mit dem Thema Flugsimulation anfangen können. Und ein Kanal hast du ja schon abgegrast bzgl. diesem Event, nämlich Cruiselevel. Und die sind glaube nicht monetarisiert….und genauso einfache Simmer wie viele andere hier.

Bernd
Bernd
5 Tage zuvor
Antwort auf  Danny

Bei manchen Kommentaren muss man sich mal wieder schämen, ein Teil dieser Sim-Community zu sein.

Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
5 Tage zuvor
Antwort auf  Bernd

Ist das nicht auch bisschen dick aufgetragen?

Hörst
Hörst
5 Tage zuvor
Antwort auf  Flori-Wan Kenobi

Das braucht’s nicht unbedingt. Schön wäre aber gewesen, das Event durch einen Mitschnitt auf YouTube für alle zugänglich zu machen.

Könnte dich auch interessieren:

Eröffnet mit uns die amerikanische Skisaison und fliegt mit uns nach Aspen. Am Rande er Rocky Mountains gelegen, ist der kleine Ort nicht nur ein El Dorado der Wintersportler, auch Aviatik-Fans kommen dank des legendären fast 6.6 Grad steilen Approaches ins enge Tal auf Ihre Kosten. Daher ist der Airport auch nur für ausgewählte Flugzeuge anfliegbar. United bedient Aspen u.a. ab Denver mit CRJs. Wir werden genau dieses kurze Routing mit Euch und Aerosofts CRJ 700 nachfliegen.
FS Traffic soll das erste, große Traffic-Addon für den Microsoft Flight Simulator werden. Just Flight hat jetzt mal wieder ein Entwicklungsupdate gepostet. Es gehe voran, berichten die Briten. Vor allem hätte das letzte Sim Update das Traffic-Erstellen erleichtert.
Fast zwei Stunden Präsentation und Diskussion: Thomson, Austin und Philipp von X-Plane haben in einem Austausch mit Evan von der FSA einen Einblick in den Status von X-Plane 12 gegeben. Neben Infos zur Flugdynamik und Weiterentwicklung der ATC-Funktion, schildert Austin Meyer auch ganz klar, worum es ihm bei X-Plane 12 geht.