Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Mit einem Teaser-Bild hat der australisch-, neuseeländische Entwickler NZA Simulations die Entwicklung des Flughafens von Christchurch angekündigt. Mehr Bilder folgen, wenn das 3D Modelling beginnt, so der Entwickler. Christchurch ist die größte Stadt der Süd-Insel und heißt bei den Māori “Ōtautahi”, 1930 strebte man sogar eine Umbenennung an. Wer sich von der bisherigen Arbeit von NZA überzeugen möchte, kann sich die beiden Airport Hobart und Cambridge anschauen. Auch zahlreiche Freeware-Airports werden angeboten.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

2 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
David
David
1 Jahr zuvor

Schön, dass sich jemand NZ annimmt. Vor allem legen die ein wahnsinniges Tempo vor. Godzone ist ja quasi nicht mehr existent bzw dauert dort alles unglaublich lange. Deren Kickstarter-Kampagne vor ein paar Jahren war auf jeden Fall ein Finanz-Grab für mich… Hoffentlich fassen sie auch trotz Default-Szenerie auch Queenstown mal an. Flightbeam NZAA, NZWN und ein NZCH von den Jungs hier, ist auf jeden Fall schonmal ein super Start.

Fabian Vonderschmitt
Fabian Vonderschmitt
1 Jahr zuvor
Antwort auf  David

Gefühlt gibt es für NZ für den MSFS jetzt schon mehr hochwertige Szenerien als in all den Jahren für den P3D, allein 5 oder 6 super Freeware Szenerien von NZA. Wenn ORBX noch whangarei und gisborne umsetzt und wie vor Jahren versprochen irgendwann Invercargill und vielleicht noch great barrier island sind die wichtigsten Airports in NZ dann so langsam umgesetzt.

Könnte dich auch interessieren:

Die Halo Reihe zählt mit zu den erfolgreichsten Franchise-Medien unserer Zeit. In Filmen und PC-Spielen wird die futuristische Geschichte, welche mit einem Ego-Shooter begann, erzählt. Publisher Microsoft hat jüngst das Hauptschiff, den D77-TC Pelican, als kostenlose Erweiterung für den MSFS veröffentlicht. Dieses bekam nun einen angemessenen Landeplatz auf den Kapverdischen Inseln.
Im Roman “Per Anhalter durch die Galaxis” braucht der Supercomputer Deep Thought 7,5 Millionen Jahre, um auf die Antwort nach dem Sinn des Lebens zu kommen. Die Lösung ist schlicht die Zahl 42. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Entwickler COWS die X-Plane DA-42 schneller in den MSFS portiert bekommt.
Die P40 Warhawk scheint bei der Community gut angekommen zu sein. Den ihrer Ankündigung heute bestätigen iniBuilds, dass sie die Reihe von historischen Flugzeugen weiterführen werden. Das nächste Flugzeug in der Reihe wird dabei die deutsche Messerschmitt Bf 108 werden.