Autor: Mathias

Getreu diesem Motto hat DCS 3rd-Party Entwickler RAZBAM in dieser Woche neue Bilder der „South Atlantic“ Map gezeigt. Darauf zu sehen ist der 102km lange See „Lago Fagnano“ in Argentinien. Wenn man den Bildern glauben schenken darf, hat es wohl auch das aktuelle 3D-Modell der F-15E in den DCS geschafft.
Im wöchentlichen Newsletter lenkt Eagle Dynamics die Aufmerksamkeit auf die umfangreichen Arbeiten an der Channel Map. „By popular demand“ hat man zudem wieder die LUA-Files der Waffen verschlüsselt. Außerdem ist der DCS-Sale nun auch auf Steam verfügbar und läuft bis zum 26. April 2021.
Nach der gelungenen MB-339 für den MSFS arbeitet "India-Foxt-Echo" weiter an der Umsetzung für den DCS. Laut Entwicklerteam fühlt sich der kleine Italiener sichtlich wohl über dem neuen Wolkenmodell. Damit das Flugzeug nicht nur seinen Dienst als „Trainer“ verrichtet, plant man die Umsetzung von neuen Waffen in Zusammenarbeit mit Eagle Dynamics.
Das australisch-neusländische Entwicklerteam „NZA Simulations“ veröffentlicht über "ORBXdirect" den „Hobart Airport“ sowie das „Cambridge Aerodrome“ für den MSFS. Die Flughäfen liegen nur einen Steinwurf voneinander entfernt auf der Insel Tasmanien. Damit gewinnt die ORBX-Vetriebsplattform einen weiteren Dritthersteller aus der unmittelbarer Nachbarschaft.
Carenado hat die Umsetzung der Piper PA-34 Seneca angekündigt. Nach den bisher 5 veröffentlichen Modellen von Carenado für den MSFS wird dieses Muster somit der sechste Streich. Die Maschine, welche seit 1971 gefertigt wird, soll mit Uhrenladen released werden - und zwar "soon"
Lange erwartet und nun endlich da: DCS 2.7. Für Eagle Dynamics der Schritt ins „Morgen“. Doch wie gut sehen die volumetrischen Wolken in bewegten Bildern aus? Wie wirken die neuen Effekte? Was hat sich sonst noch alles im Digital Combat Simulator getan? YouTuber „Rakuzard“ hat die Antworten auf diese Fragen. In seinem neuesten Video präsentiert er den „neuen“ DCS.
Mit dem Release von DCS 2.7 sind nun drei neue Kampagnen im Eagle Dynamics E-Shop verfügbar. Die Bandbreite reicht vom historischen Szenario im 2. Weltkrieg mit der P-47 „Thunderbolt“ bis hin zu fiktiven Geschichten im Iran. So sorgt eine A-10 „Warthog“ für Frieden in Persien und der Kampfhubschrauber Ka-50 „Black Shark“ nimmt es mit Terroristen auf. Wir stellen euch die neuen DCS-Kampagnen näher vor.
„Chuck“ erstellt für fast alles was sich im DCS fliegen lässt sehr detaillierte Schritt für Schritt Anleitungen. Bis vor kurzem gehörte dazu auch RAZBAM´s AV8-B „Harrier“. Aufgrund der vielen Updates und der mangelhaften Dokumentation ist es aber nicht immer möglich die Aktualität zu gewährleisten. Dies ist einleuchtend, dass Verhalten der Beteiligten nicht unbedingt.