Schlagwort: PMDG

PMDG hat ein weiteres Update für die DC-6 im Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Neben kleinere Fixes soll auch die Anbindung externer Hardware einfacher werden, verspricht Robert Randazzo in der Update-Ankündigung. Und liefert noch einen Satz, der vielen PMDG-Fans wohl Hunger auf mehr machen soll.
In mehreren Youtube-Videos hat Robert Randazzo von PMDG bereits die DC-6 für den Microsoft Flight Simulator vorgestellt und die Systeme erklärt. Ein letztes Video rundet die Serie jetzt ab. Darin verrät der PMDG-Chef: Diesen Freitag den 18. Juni wird die DC-6 im MSFS landen. Einen Preis nennt Randazzo allerdings noch nicht.
Mit einem “kurzen” Entwicklungsupdate hat sich PMDG zu aktuellen Themen, vor allem rund um den P3D, im hauseigenen Forum geäußert. Im Kern betrifft dies hauptsächlich die Produktpflege von 737 und co. Auch zu Global Flight Ops. gibt es ein paar Einblicke und der Releasezeitraum der DC-6 für den MSFS wurde eingegrenzt.
Robert Randazzo von PMDG hat sich in einem längeren Post zum Entwicklungsstatus hinsichtlich des Microsoft Flight Simulators geäußert. Alles auf MSFS, lautet die Richtung bei PMDG - und nicht nur ein neu gestarteter Youtube-Kanal legt offen: Es wird nicht die 737 sein, die als erstes PMDG-Produkt im MSFS landen wird.
Wenn PMDG die Informations-Pforte öffnet und ein neues Bilder oder ein Hinweis heraustritt , gibt es für viele kein Halten mehr. Daher verwundert es etwas, das die Reaktionen auf den veröffentlichten DC-6 MSFS Screenshot eher verhalten sind. Einige User feiern die Ankündigung. “Endlich vernünftiges Alteisen im MSFS”, ist da zum Teil zu lesen. Andere Fragen sich; “Hat PMDG nichts dringenderes zu tun, als an der DC-6 zu arbeiten?”.
PMDG hat das zweite Update für die 777-Reihe veröffentlicht. Dabei soll vor allem der instabile Pitch behoben werden, von dem nicht wenige User nach dem Release des Add-Ons berichtet haben. Das Update gibt es wie gewohnt über das PMDG Operations Center.