Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Schlagwort: Prepar3D

Wer den Flugsimulator von Lockheed Martin nutzt, kann sich jetzt über ein Update freuen: Prepar3D Version 6 hat einen Patch erhalten, der kleine Bugs und Darstellungsprobleme beheben soll.
Auch wenn er es nicht mehr so oft in die Schlagzeilen schafft: Die Arbeit an Prepar3D geht weiter. Der Flugsimulator von Lockheed Martin geht jetzt auf Version 6.1 Dabei hat sich vor allem viel an der Grafik-Engine getan.
Ein Update für Prepar3D, Version 6.0.36, ist erschienen. Das sechste Update bringt eine Reihe von Verbesserungen und Fehlerbehebungen, die die Nutzererfahrung optimieren. Mit Funktionen wie der korrekten Anzeige des UI-Status im Camera Control-Menü und der Behebung von Problemen beim Beenden von SteamVR oder dem Ausschalten von VR-Headsets wurden im P3D6 weiter optimiert.
Viele Simmerinnen und Simmer mögen es gern so realistisch wie möglich oder eben übersetzt, “As real, as it gets”. Neben “Aviate, Educate, Communicate”, ist dies das zweite Motto welches VATSIM sich selbst gibt. Allerdings hängen sie in diesem Punkt, seit einigen Jahren der Konkurrenz IVAO hinterher, gehen diesen aber nun endlich an.
Lockheed Martin hat für die sechste Version von Prepar3D einen weiteren Patch veröffentlicht, um diverse Bugs zu beheben. Gleichzeitig haben PILOT'S FS Global Real Weather und //42 Chaseplane mit der sechsten P3D-Version kompatibel gemacht.
Lockheed Martin hat die nächste Evolutionsstufe des Prepar3D eingeläutet: Version 6 ist jetzt online. Auf der FSExpo hatte Produktmanager Chris Metel in einem Trailer das erste Mal den neuen Sim präsentiert. Die Beta war für Entwickler schon länger verfügbar.
Das kam für viele bestimmt überraschend: Statt einer Version 6 hat Lockheed Martin der 5. Version von Prepar3D ein weiteres Update verpasst. Das Changelog von 5.4 ist dabei nicht gerade klein.
Manch einer könnte behaupten, er wäre der BER der Flugsimulation, denn stolze sechs Jahre ist es her, dass Bill Womack von iBlueYonder, mit der Entwicklung des Flughafens Dallas Love Field begonnen hat. Nun kommt das Projekt bald zum gewünschten Ende, wenn auch für einen Simulator, den es vor 6 Jahren noch gar nicht gab.
Bis zur Einführung von True Sky war allerhand Tuning notwendig, um den P3D in eine ansehnliche Simulation zu verwandeln. Getreu dem Motto "Wer schön sein will muss leiden", haben wir unser Geld in Textur Addons gesteckt. Der MSFS hat all das obsolet gemacht. Doch auch Lockheed Martin schläft nicht und setzt in Zukunft auf eine neue Grafik Engine.
Noch ist das reale Vorbild gar nicht ausgeliefert, geschweige denn zugelassen von der FAA und den diversen anderen Luftfahrtorganisationen. Doch PMDG-CEO Robert S. Randazzo hat nun bestätigt, dass die Boeing 777X selbstverständlich auf der To-Do-Liste der Boeing-Spezialisten steht.
FSHud wurde veröffentlicht. Das neue Tool von Flight1 soll die ATC-Funktion von Prepar3D obsolet machen und ein eigenes Traffic-Management bieten. Ob eigene Routen oder Rücksichtnahme auf AI-Traffic, FSHud soll es richten, so Flight1.